Düsseldorf: Rheinpegel steigen weiter

Düsseldorf : Rheinpegel steigen weiter

Die starken Regenfälle der vergangenen Tage lassen die Pegel am Rhein steigen. Die Flutwelle nähert sich heute der Oberkante der Düsseldorfer Kaimauer. Der Höchststand von bis zu 7,50 Metern wird laut Hochwassermeldedienst für morgen erwartet. Schiffe dürfen dann nur noch langsam und in der Fahrrinne fahren, um Wellenschlag zu vermeiden und die Uferbefestigung zu schützen. Ab einem Pegel von 8,80 Meter (Hochwassermarke zwei) droht eine Sperrung für die Schifffahrt.

Bei Köln überstieg der Pegel gestern Nachmittag die Sieben-Meter-Marke, normal sind 3,21 Meter. Uferbereiche stünden bereits unter Wasser, sagte der Leiter der zuständigen Hochwasserschutzzentrale, Reinhard Vogt. Derzeit würden Schutzwände und Stege aufgebaut und Pumpen in Betrieb genommen. Parkplätze sind gesperrt. Momentan steigt der Pegel in Köln zwischen vier und sechs Zentimeter pro Stunde, berichtet die Hochwasserschutzzentrale. Der Höchststand werde morgen etwa acht Meter betragen.

Dramatischer ist die Situation in den Niederlanden. Dort sind rund 800 Dorfbewohner entlang des Emskanals vorsorglich in Sicherheit gebracht worden. Schwere Regenfälle und starke Winde haben den Deich östlich der Stadt Groningen undicht gemacht.

(RP)