Essen: Pfefferpaste an Türklinken - 28 Schüler erleiden Augenreizungen

Vorfall in Essen : Pfefferpaste an Türklinken - 28 Schüler erleiden Augenreizungen

An Türklinken geschmierte Pfefferpaste hat am Freitag an einer Essener Schule bei 28 Schülern Augenreizungen verursacht. Bei einem weiteren Vorfall brannte es in einer Schule in Essen.

Zehn der 28 Schüler wurden vorsorglich mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die übrigen 18 betreute ein Notarzt vor Ort, wie die Feuerwehr berichtete. Der Stoff sei über die Hände in die Gesichter der Kinder gelangt, hieß es. Die Kriminalpolizei habe Spuren gesichert, sagte ein Polizeisprecher.

Ermittelt werde wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt. Der Schulbetrieb wurde nach dem Vorfall eingestellt. Eine Reinigungskolonne soll am Wochenende mögliche Rückstände des Stoffes beseitigen. Um welchen Stoff es sich genau handelte, blieb zunächst unklar.

Am selben Tag ereignete sich ein weiterer Vorfall in Essen: Rund 300 Schüler sind am Freitag früher als geplant ins Wochenende entlassen worden, nachdem es an ihrer Grundschule einen Brand gegeben hat. Aus bisher ungeklärten Gründen hatte der hölzerne Handlauf eines Treppengeländers im zweiten Obergeschoss der Schule gebrannt, teilte die Feuerwehr Essen am Freitag mit.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sei die Schule bereits geräumt gewesen. Die Feuerwehr habe den Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Weil der Rauch mit einem Lüfter in das Treppenhaus gedrückt wurde, entschieden die Verantwortlichen, den Schulbetrieb für den restlichen Tag einzustellen.

(mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE