1. NRW
  2. Panorama

Borken: Corona-Ausbruch in NRW-Gemüsehof

Kreis Borken : Corona-Ausbruch in NRW-Gemüsehof

Im Kreis Borken steht ein Gemüsehof nach einem Corona-Ausbruch im Fokus der örtlichen Behörden. Dort arbeiten den Angaben zufolge vorwiegend rumänische Beschäftigte, die auch auf dem Betriebsgelände wohnen.

Die Mitarbeiter dürften das Betriebsgelände vorerst nicht verlassen, teilte der Kreis mit. Derzeit seien aber erst 88 von 148 Abstrichproben ausgewertet - mit zunächst 8 positiven Ergebnissen. Zu Wochenbeginn würden weitere Befunde erwartet; eine erneute Testung der gesamten Belegschaft sei geplant.

Landesweit kletterten die Gesamtinfektionszahlen in NRW über das Wochenende wieder leicht nach oben: nach Statistiken des Gesundheitsministeriums zwischen Freitag und Sonntag um 314 auf über 46.000 seit Beginn der Pandemie. Davon sind die weitaus meisten den Angaben zufolge wieder genesen. Mehr als 1700 Menschen mit Coronavirus sind in NRW gestorben. Nur Bayern hat im Ländervergleich höhere Fallzahlen (49.710) und Todesfälle (2616) zu beklagen als das einwohnerstärkste Bundesland NRW.

Am Flughafen Köln/Bonn können sich seit dem Wochenende Reiserückkehrer für 90 Euro pro Person auf das Coronavirus testen lassen. Urlaubern aus Risikoländern bleibt bei einem negativen Ergebnis, das innerhalb von 24 Stunden vorliegen soll, die Quarantänepflicht erspart.

(hsr)