1. NRW
  2. Landespolitik

Nordrhein-Westfalen: Koalition will offenbar neuen RAG-Chef

Nordrhein-Westfalen : Koalition will offenbar neuen RAG-Chef

Die rot-grüne Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will einem Medienbericht zufolge den Führungsposten der RAG-Stiftung neu besetzen. Das berichtete ein Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Koalitionskreise. Als Favorit gilt demnach der Aufsichtsratsvorsitzende des Chemie-Konzerns BASF, Eggert Voscherau.

Dem in diesem Zusammenhang ebenfalls immer wieder genannten ehemaligen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) sowie dem ehemaligen Steag-Chef Alfred Tacke würden dagegen geringere Chancen eingeräumt.

Die Bestellung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern ist laut Satzung allein Sache des Kuratoriums. Zu Spekulationen über die Besetzung des Vorstands nehme die Stiftung keine Stellung, teilte ein Sprecher am Sonntag mit.

Grund für die personelle Veränderung ist dem Bericht des "Fokus" zufolge die Nähe des amtierenden Stiftungs-Vorsitzenden Wilhelm Bonse-Geuking zum ehemaligen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers (CDU).

Voscherau war ursprünglich im Kuratorium der RAG-Stiftung vertreten. Nach Informationen von ddp trat er zurück, als er für den Aufsichtsrats-Vorsitz der BASF ausgewählt worden war.

Die RAG-Stiftung ist für den auslaufenden Steinkohlebergbau in Deutschland zuständig. Außerdem hält sie 74,9 Prozent der Anteile am Essener Mischkonzern Evonik.

(DDP/felt)