1. NRW
  2. Landespolitik

NRW: Kritik an Umzug von Landesministerien

NRW : Kritik an Umzug von Landesministerien

Düsseldorf (RPO). Die oppositionelle CDU kritisiert den von der Landesregierung beschlossenen Umzug von mehreren Landesministerien. Rot-Grün hatte mit dem Machtwechsel mehrere Ministerien neu zugeschnitten.

"Wie viel kosten die geplanten Umzüge?", fragt der CDU-Landtagsabgeordnete Christian Weisbrich in einer kleinen Anfrage. Weisbrich sprach von einer "teuren Beamtenverschickung".

Der kleinen Anfrage zufolge wird das neu zugeschnittene Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr in Düsseldorf im Gebäude des ehemaligen Ministeriums für Bauen und Verkehr angesiedelt werden. Der Sitz des neuen Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport wird das Gebäude des ehemaligen Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie in Düsseldorf sein.

Das neue Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter wird in Düsseldorf im Gebäude des ehemaligen Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration untergebracht. Hunderte Beamte sind vom Umzug betroffen.

"Mit diesen Umorganisationen sind erhebliche Kosten zulasten des Landeshaushalts verbunden", sagte der CDU-Politiker Weisbrich. Die Regierung müsse über die Kosten der Umzüge informieren.

(DDP/born)