Frank Hoever wird neuer Chef des LKA in NRW

Innere Sicherheit: Frank Hoever wird neuer Chef des LKA in NRW

Frank Hoever (57) wird neuer Leiter des Landeskriminalamts (LKA). Hoever folgt auf Uwe Jacob, der im Juli neuer Polizeichef von Köln geworden ist.

Das NRW-Innenministerium will sich zu der Personalie offiziell noch nicht äußern. Aber die noch ausstehende Zustimmung des Kabinetts gilt als Formsache: Hoever ist mit seinen fast 30 Jahren Erfahrung als Kriminalpolizist fachlich unumstritten und hat sich bereits in etlichen Behörden als Führungskraft bewiesen. In seiner neuen Funktion wird er der Chef von rund 1200 Mitarbeitern.

Der bekennende Rheinländer pflegt einen entsprechenden Akzent und ist seit 1976 Polizist. Zur Kriminalpolizei kam er 1988, unter anderem arbeitete er in den Polizeipräsidien Bonn und Köln in einer Mordkommission. Dort übernahm er 1998 als Kriminalinspektionsleiter auch erste Führungsaufgaben. Danach kam er als Dezernatsleiter zum LKA, wechselte aber zunächst als Referatsleiter für Kriminalitätsangelegenheiten noch einmal ins Innenministerium, wo er zuletzt auch NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) beriet.

Hoever wurde in Bonn geboren und lebt dort bis heute. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Das Urlaubsland Spanien gehört zu seinen privaten Leidenschaften, außerdem wird er als passionierter Skifahrer beschrieben.

  • Polizeipräsident Uwe Jacob : Das Köln-Leverkusener Präsidium hat sich bewährt

Die Düsseldorfer Behörde ist die operative Zentrale der Verbrechensbekämpfung in NRW und zugleich die Schnittstelle des Landes bei der kriminalpolizeilichen Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern. Da die neue Landesregierung in der Verbrechensbekämpfung einen ihrer wichtigsten Schwerpunkte überhaupt sieht, gehen Beobachter davon aus, dass die Bedeutung des Landeskriminalamts zunehmen wird.

Im Wahlkampf haben CDU und FDP den Wählern mehr Sicherheit in NRW versprochen. Reul und Hoever werden dieses Versprechen nun einlösen müssen.

(tor)