Die Jury bei den Filmfestspielen: Kate Beckinsale - Sonnenschein in Cannes

Die Jury bei den Filmfestspielen : Kate Beckinsale - Sonnenschein in Cannes

Cannes (RPO). Im Wettbewerb bei den 63. Filmfestspielen an der Croisette sind 19 Filme zu sehen. Wer am 23. Mai die Goldene Palme bekommt, das entscheidet die Jury. Und schaut man sich die an, dann sieht man eine Menge Mitglieder, von denen zwei ganz besonders hervorragen: der schräge Tim Burton und die ausgesprochen hübsche Kate Beckinsale.

Mit einem tollen Lächeln und einem herausragenden Kleid überstrahlte die 36-jährige Beckinsale alle um Längen. Da ließ es sich selbst ihr Jury-Kollege Alexandre Desplat nicht nehmen, auf dem roten Teppich ein Foto von ihr zu schießen.

US-Filmregisseur Tim Burton hat in diesem Jahr nicht nur die Rolle des Jury-Präsidenten, sondern auch die des schrägen Vogels inne. Schließlich ist sein Haupt-Markenzeichen, ebensolche Filme zu drehen, wie man zuletzt an der Neuverfilmung von "Alice im Wunderland" wieder einmal sehen konnte.

Wenig Filme im Wettbewerb

Dass in diesem Jahr mit 19 Beiträgen vergleichsweise wenige Filme im Wettbewerb laufen, solle nicht überbewertet werden, erklärte Burton. "Es gibt nichts, wonach wir speziell suchen", sagte er auf einer Pressekonferenz. Die Jury sei offen für alle Beiträge. "Wir wollen Filme, die uns berühren, über sie diskutieren und einfach offen für alles sein", erklärte der Regisseur.

Ein Stuhl blieb symbolisch leer - er war für den iranischen Regisseur Dschahar Panahi vorgesehen, der in seiner Heimat im Gefängnis sitzt. Die französische Regierung verlangte vom Iran die "sofortige Freilassung" des preisgekrönten Filmemachers.

Der 49-Jährige, der offen die iranische Oppositionsbewegung unterstützt, ist in Haft, weil er angeblich einen Film über die Proteste nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr drehen wollte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Cannes: Kate Beckinsale überstrahlt ihre Jury-Kollegen

(csr)
Mehr von RP ONLINE