1. Sport
  2. US-Sport
  3. NBA

NBA: James Harden ist eine Nummer zu groß für Dirk Nowitzki

Dallas Mavericks verlieren in der NBA : Harden ist eine Nummer zu groß für Nowitzki und Kleber

Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks das Texas-Derby gegen die Houston Rockets verloren. Der deutsche Basketball-Star musste sich mit den Mavs am Mittwoch (Ortszeit) mit 97:104 (45:51) geschlagen geben.

Der 39-jährige Würzburger erzielte nur sieben Punkte. Landsmann Maxi Kleber gelangen lediglich zwei Zähler. Die Rockets konnten sich auf Superstar James Harden verlassen, der 25 Punkte und 13 Assists verbuchte. Die Mavericks liegen mit 16 Siegen und 32 Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference.

Nowitzki stand lediglich 15 Minuten auf dem Parkett und traf nur zwei von sieben Versuchen aus dem Feld. "Dirk hatte eine Magenverstimmung", erklärte Trainer Rick Carlisle.

Jungstar Dennis Schröder verlor mit den Atlanta Hawks ebenfalls in eigener Halle gegen die Toronto Raptors 93:108 (40:58). Der 24-jährige Braunschweiger war mit 20 Punkten Atlantas erfolgreichster Punktesammler. Die Hawks belegen mit 14 Siegen und 33 Niederlagen den vorletzten Platz in der Eastern Conference.

Nationalspieler Daniel Theis feierte mit den Boston Celtics nach zuletzt vier Niederlagen einen Auswärtssieg. Das Topteam der Eastern Conference besiegte die Los Angeles Clippers 113:102 (62:55). Der 25-jährige Theis erzielte acht Punkte und holte acht Rebounds. Kyrie Irving steuerte 20 Zähler zum Erfolg bei. Mit 35 Siegen und 14 Niederlagen bleiben die Celtics weiter an der Spitze im Osten.

Die Chicago Bulls und Paul Zipser zogen bei den Philadelphia 76ers mit 101:115 (41:55) den Kürzeren. Der 23-jährige Zipser blieb ohne Punkt. Für den Heidelberger war es der erste Einsatz seit dem 10. Januar. Die Bulls sind mit 18 Siegen und 30 Niederlagen auf dem viertletzten Platz im Osten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Houston Rockets setzen Siegeszug fort

(dpa)