Auf diesen Positionen muss Fortuna Düsseldorf für die 1. Bundesliga nachlegen

Planungen für die neue Saison: Hier muss Fortuna für Liga eins nachlegen

Der Aufstieg in die Fußball-Bundesliga steht unmittelbar bevor. Im Hintergrund laufen längst die Planungen für die kommende Saison. Bei der Zusammenstellung des Kaders kommt noch einige Arbeit auf die Verantwortlichen zu.

Der Aufstieg in die Bundesliga steht unmittelbar bevor. Im Hintergrund laufen längst die Planungen für die kommende Saison. Bei der Zusammenstellung des Kaders kommt noch einige Arbeit auf die Verantwortlichen zu.

Auch wenn niemand in der sportlichen Verantwortung bei Fortuna über den unmittelbar bevorstehenden Aufstieg sprechen möchte, so ist der sehr wahrscheinliche Fall der Fälle natürlich dennoch ein Thema. Längst laufen hinter den Kulissen die Planungen für die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga auf Hochtouren. Alles andere wäre auch wenig professionell. Und gerade die Länderspielpause kann zu Spielerbeobachtungen und mehr oder weniger intensiven Gesprächen mit Kandidaten und deren Beratern genutzt werden. Dabei gibt es eine Prioritätenliste, die es abzuarbeiten gilt. Schließlich ist der Bedarf auf manchen Positionen dringender als auf anderen. Eine Einordnung:

Dringender Bedarf Derzeit wirbeln zwei Japaner die Abwehrreihen der Zweiten Liga gehörig durcheinander. Das Problem: Takashi Usami (FC Augsburg) und Genki Haraguchi (Hertha BSC) sind nur ausgeliehen. Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer hat mehrfach bekräftigt, die beiden halten zu wollen. Doch selbst wenn das gelingen sollte, steht auf den offensiven Außenbahnen in Benito Raman nur eine ebenbürtige Alternative zur Verfügung. Jerome Kiesewetter wird in der Bundesliga kein Thema sein. Der talentierte Davor Lovren müsste einen gewaltigen Entwicklungssprung hinlegen. Eine mögliche Alternative auf rechts ist Jean Zimmer. Der etatmäßige Rechtsverteidiger ist aber ebenfalls nur ausgeliehen - vom VfB Stuttgart. Gelänge auch seine Festverpflichtung, bräuchte es dennoch eine zusätzliche Alternative für die rechte Position in einer Vierer- oder Fünferkette. Denn: Julian Schauertes Vertrag wird bei einem Aufstieg aller Voraussicht nach nicht verlängert. Und Jean Ndecky braucht noch Zeit.

Bei der vierten Leihgabe, die derzeit zum Gerüst des Teams zählt, Florian Neuhaus (Borussia M'gladbach), stehen die Zeichen auf Abschied. Damit wird auch das zentrale Mittelfeld zur Großbaustelle. In Marcel Sobottka und Oliver Fink, der aktuell meist den offensiveren Part übernimmt, sind nur zwei Spieler gesetzt. Adam Bodzeks Rolle wird immer mehr in Richtung Ergänzungsspieler gehen. Mindestens zwei gestandene Spieler für diese wichtigen Positionen dürften somit auf der Wunschliste stehen.

Möglicher Bedarf Im Sturm wird Rouwen Hennings in der ersten Liga seine Chance bekommen. Havard Nielsen und Emir Kujovic kriegen bereits aktuell kaum noch Einsatzzeiten, Karlo Majic wurde aussortiert. In Marlon Ritter (an Paderborn ausgeliehen) kommt eine Alternative zurück. Auch Raman kann in der Spitze agieren. Es fehlt als Ergänzung dennoch ein weiterer Torjäger, der seine Klasse in einer der höchsten europäischen Ligen schon unter Beweis gestellt hat.

Auf der Torhüterposition gibt es zwei entscheidende Fragen. Erstens: Bleibt Raphael Wolf? Zweitens: Wird Michael Rensing wieder topfit? Können beide Fragen mit Ja beantwortet werden, kann Trainer Friedhelm Funkel ruhigen Gewissens mit zwei stabilen Torhütern planen. Falls nicht, muss nachgelegt werden - auch wenn in Tim Wiesner ein hoffnungsvolles Talent unter Vertrag steht.

Zusätzlich muss die linke Abwehrseite neu bewertet werden. Niko Gießelmann wird auch im Oberhaus eine Rolle spielen. Als Ersatz steht U20-Nationalspieler Anderson Lucoqui im Kader, der in dieser Spielzeit aber nur 63 Minuten im DFB-Pokal zum Einsatz kam.

Kaum Bedarf Breit ist der Kader auf der Innenverteidiger-Position aufgestellt. André Hoffmann und Kaan Ayhan haben bereits Erfahrungen in der Bundesliga gesammelt, dürften als Duo gesetzt sein. Das derzeit verletzte Talent Gökhan Gül und Robin Bormuth sind nicht die einzigen Alternativen. Auch Gießelmann und Bodzek können in der Innenverteidigung aushelfen. Gut möglich, dass Funkel in der Bundesliga aber häufiger auf eine Fünferkette mit drei zentralen Abwehrspielern setzen wird. Dann wäre eine Neuverpflichtung ratsam.

(erer)
Mehr von RP ONLINE