Borussia Mönchengladbach: Neuling Stefan Lainer will sich durchsetzen

Tagebuch von Borussias Stefan Lainer : „Ich bin einer, der aktiv Fußball spielt“

Borussias neuer Rechtsverteidiger Stefan Lainer schildert exklusiv für unsere Redaktion seine Eindrücke aus dem Trainingslager in Rottach-Egern. Heute geht es um sein Comeback sowie um die Aufmerksamkeit der Fans bei Borussia, die ein ganzes Stück größer als in Salzburg ist.

Das hat gut getan. Am Dienstag bin ich nach drei Tagen Pause endlich wieder ins Teamtraining eingestiegen. Es ist gerade für mich als neuen Spieler natürlich wichtig, möglichst wenige Einheiten zu verpassen. Ich kenne zwar die Ansätze unseres Trainers Marco Rose aus Salzburg, aber ich will mich ins Team integrieren, und dazu muss ich mit den Jungs auf dem Platz stehen. Wir machen wieder viele taktische Spielformen, es passt schon ganz gut. Beim Testspiel gegen den türkischen Verein Basaksehir FK am Mittwochabend konnte ich mich auch zeigen – und dass ich da gleich mein erstes Tor für Borussia schießen konnte, war natürlich klasse.

Wir als Mannschaft sind insgesamt auf jeder Position mit mehreren Spielern gut besetzt. Ich persönlich will natürlich einfach mein Bestes geben und spielen. Als Außenverteidiger werde ich mich sicherlich auch immer wieder ins Spiel nach vorn einbringen, das gehört zu unserem Ansatz dazu. Ich bin eher ein Spieler, der aktiv Fußball spielt und sich immer einschaltet, wenn es eine Situation hergibt. Wie sich das dann in der Saison darstellen wird, werden wir sehen.

Ich glaube, ich habe nie zuvor in meiner Karriere so viele Autogramme geschrieben wie in diesen Tagen. In Salzburg war es in dem Bereich alles etwas weniger. Borussia hat eine extrem große Aufmerksamkeit. Es sind bei jedem Training Hunderte Fans bei uns am Trainingsplatz hier in Rottach-Egern und noch mehr bei den Testspielen. In Salzburg hatte sich das mit den Fans schon gebessert, aber es ist einfach etwas anderes. In Gladbach ist immer ein volles Haus, und genau dafür spielt man Fußball. Ich freue mich darauf, das im Borussia-Park zu erleben, wenn die Saison losgeht.

Dann wird es darauf ankommen, was auf dem Platz ist. Und da will ich bereit sein. Darum ist es gut, dass ich wieder voll dabei bin.

Euer Stefan

Mehr von RP ONLINE