International-Champions-Cup 2018 USA: Borussia Dortmund verliert gegen Benfica Lissabon im Elfmeterschießen

International-Champions-Cup in den USA: Borussia Dortmund verliert gegen Benfica Lissabon im Elfmeterschießen

Die Dortmunder mussten unter ihrem neuen Trainer Lucien Favre die erste Niederlage hinnehmen. Der BVB verlor beim International-Champions-Cup in den USA sein letztes Spiel gegen Benfica Lissabon.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat zum Abschluss seiner Sommer-Tour in den USA eine knappe Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre verlor am Mittwoch (Ortszeit) gegen Benfica Lissabon trotz einer Zwei-Tore-Führung am Ende mit 3:4 im Elfmeterschießen. Den entscheidenden Elfmeter für die Portugiesen verwandelte Eduardo Salvio vor etwas mehr als 16.000 Zuschauern im Heinz Field in Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Zum Ende der regulären Spielzeit lautete der Spielstand zwischen den beiden europäischen Spitzenteams 2:2 (2:0).

Beim dritten und letzten International-Champions-Cup-Auftritt des BVB sorgte der 24-jährige Maximilian Philipp (20. Minute/22. Minute) mit einem Doppelpack für die Führung der Dortmunder. Nach dem Seitenwechsel kämpfte sich der portugiesische Rekordmeister durch Treffer von André Almeida (51.) und Alfa Semedo (66.) zurück ins Spiel. Eine Verlängerung gibt es beim International Champions Cup nicht.

Die Dortmunder verabschieden sich mit zwei Siegen und einer Niederlage aus den USA. Der BVB liegt mit sieben Punkten aus drei Spielen aktuell an der Tabellenspitze des Vorbereitungsturniers. Für die Niederlage im Elfmeterschießen erhielten die Borussen einen Punkt. Zum Bundesliga-Saisonstart am 25. August empfangen die Dortmunder RB Leipzig.

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE