1. Politik
  2. Deutschland

Greenpeace-Aktivisten bringen Transparent an Reichstagsgebäude an

Kritik an Kohleausstiegs-Beschluss : Greenpeace-Aktivisten bringen Transparent an Reichstagsgebäude an

Heute beschließt der Bundestag das Kohleausstiegsgesetz. Aus diesem Anlass hat Greenpeace auf dem Dach des Reichstagsgebäude ein Transparent ausgerollt. Für die Umweltschützer kommt der Ausstieg 2038 deutlich zu spät.

Greenpeace-Aktivisten sind aus Protest gegen das geplante Kohleausstiegsgesetz der Bundesregierung auf das Dach des Reichstagsgebäudes in Berlin geklettert. Unter dem Schriftzug „Dem deutschen Volke“ brachten sie am Freitag ein großes Transparent mit der Aufschrift „Eine Zukunft ohne Kohlekraft“ an. Etwa zehn Menschen seien an der Aktion beteiligt, sagte Greenpeace-Aktivistin Lisa Göldner. Die Umweltschützer halten einen Kohleausstieg bis spätestens 2038 für zu spät. „Der Kohleausstieg kann und er muss schneller gehen“, sagte Göldner.

Bundestag und Bundesrat entscheiden an diesem Freitag über einen schrittweisen Kohleausstieg in Deutschland. Am Vormittag stimmt zunächst der Bundestag über zwei zentrale Gesetze ab, danach folgt die Länderkammer.

Klimaaktivisten demonstrierten am Freitagmorgen auch zwischen Reichstagsgebäude und Bundeskanzleramt. Sie trugen Schilder mit der Aufschrift „Stopp Kohle!“.

(mja/dpa)