1. Politik
  2. Ausland

Suche nach Nachfolger für Corbyn könnte Monate dauern

Neuer Labour-Chef : Suche nach Nachfolger für Corbyn könnte Monate dauern

Die britische Labour-Partei will sich nach ihrem Wahldebakel einem Bericht zufolge mit der Auswahl eines neuen Parteichefs etwa drei Monate Zeit lassen. Schon werden mehrere Kandidaten gehandelt.

Das gehe aus einem Schreiben von Labour-Generalsekretärin Jennie Formbie an das Führungsgremium der Partei hervor, schrieb BBC-Reporter Nick Eardley in der Nacht zu Montag auf Twitter. Das Auswahlverfahren für die Nachfolge von Jeremy Corbyn solle bereits am 7. Januar beginnen, könne aber bis Ende März dauern.

Corbyn hatte am Freitag seinen Rückzug im neuen Jahr angekündigt. Zuvor will er die Partei aber durch eine „Phase der Reflexion“ führen. Mehrere Parteigrößen dringen jedoch auf einen früheren Abtritt des 70-jährigen Altlinken.

Die britischen Sozialdemokraten verloren rund ein Viertel ihrer Mandate. Sie werden mit so wenig Abgeordneten wie seit mehr als 80 Jahren nicht mehr im Unterhaus vertreten sein. Die Konservativen von Premierminister Boris Johnson hingegen sind so stark wie schon lange nicht mehr.

Corbyn übernahm am Sonntag in einem Gastbeitrag im „Observer“ teilweise die Verantwortung für die Wahlschlappe, beharrte aber darauf, dass die Partei auf die meisten drängenden Fragen die richtigen Antworten habe.

Für die Corbyn-Nachfolge werden bereits mehrere Kandidatinnen gehandelt. Die besten Chancen werden der wirtschaftspolitischen Sprecherin Rebecca Long-Bailey und den Abgeordneten Lisa Nandy und Jess Philips ausgerechnet. Einziger Mann im Rennen ist bislang Brexit-Experte Keir Starmer.

(lukra/dpa)