Donald Trump will Millionen „illegale Ausländer“ abschieben - US-Präsident droht Einwanderern

US-Präsident droht Einwanderern : Trump will Millionen „illegale Ausländer“ abschieben

Erneut lässt der US-Präsident seinen verbalen Attacken gegen Immigranten freien Lauf. Donald Trump hat Abschiebungen von „Millionen illegalen Ausländern“ durch die US-Einwanderungs- und Zollbehörde ICE ab der kommenden Woche angekündigt.

„Sie werden so schnell entfernt werden, wie sie kommen“, erklärte Trump am Montagabend auf Twitter. Beobachter rechnen damit, dass diese Ankündigung die Auseinandersetzung um die Einwanderung in den USA weiter verschärft.

Zurzeit kommen jeden Monat Zehntausende Menschen aus Guatemala, El Salvador und Honduras über die Südgrenze in die USA. Viele beantragen Asyl. Sie fliehen vor kriminellen Gangs und in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Trump hat das Thema „illegale Einwanderung“ zum Schwerpunkt seiner Politik gemacht.

Der vor kurzem ernannte neue ICE-Chef Mark Morgan erklärte laut der Zeitung „Washington Post“ Anfang Juni, die Behörde werde sich auf Migranten „konzentrieren“, die nach einem „ordnungsgemäßen Verfahren“ einen Ausweisungsbescheid erhalten hätten. Das beträfe auch Familien mit Kindern. Diese würden bei der Festnahme menschlich behandelt, sagte Morgan.

Laut „Washington Post“ steht der Plan zur Abschiebung von Millionen Menschen in keinem Verhältnis mit Ressourcen und Stellenbesetzung bei ICE und anderen Sicherheitsbehörden. Das US-Außenministerium hat diese Woche Kürzungen der Hilfe an Länder angekündigt, die nicht genug gegen die Migration in die USA unternehmen.

(felt/epd)
Mehr von RP ONLINE