Kreis Viersen: Ein Baum aus Brüggen für Berlin

Kreis Viersen: Ein Baum aus Brüggen für Berlin

Im Naturpark Schwalm-Nette wurde die Tanne für den Bundestag gefällt.

Im Naturpark Schwalm-Nette, gleich an der deutsch-niederländischen Grenze, ist gestern der Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag gefällt worden. Die fast 6,50 Meter hohe und 25 Jahre alte Nordmanntanne wird im Paul-Löbe-Haus aufgestellt. Dort versammeln sich die Abgeordneten am letzten Tag vor der Weihnachtspause zum fraktionsoffenen Singen, bei dem es stets sehr harmonisch zugehe, wie Uwe Schummer, CDU-Bundestagsabgeordneter für den Kreis Viersen, berichtete. Diese Harmonie wünsche er auch der Politik, um im kommenden Jahr eine neue Regierung bilden zu können. Der Weihnachtsbaum für den Bundestag kommt alljährlich aus einem anderen Naturpark in Deutschland.

An der Fällaktion war neben Schummer auch Andreas Coenen (CDU), Landrat des Kreises Viersen und Verbandsvorsteher des Naturparks, beteiligt. Schummers Kollege im Bundestag, Udo Schiefner (SPD), wollte auch teilnehmen, hatte sich wegen Krankheit aber entschuldigen müssen. Den Männern zur Seite standen 66 Viertklässler der katholischen Grundschule in Nettetal-Lobberich, die auch den Baumschmuck gebastelt haben. 19 Kinder werden am Freitag in Berlin dabei sein, wenn der Baum offiziell an den Vizepräsidenten des Deutschen Bundestags, Thomas Oppermann (SPD), übergeben wird.

(biro)