Fußball : SSV muss improvisieren

Mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft wird der SSV Lüttingen das erste A-Liga-Spiel bestreiten müssen. Veen trifft heute auf einen Aufstiegsfavoriten. Der TuS Xanten tritt erst am Sonntagabend gegen Rumeln an.

Nun starten auch die A-Liga-Fußballer im Kreis Moers in die Saison. Aufsteiger SSV Lüttingen empfängt auf dem Aschenplatz in Marienbaum den GSV Moers II. Coach Andre Egink stellt sich auf ein schwieriges Spiel ein. Die Vorbereitung sei wegen vieler Ausfälle nicht optimal verlaufen. Am Sonntag fallen Johannes Heiming (weiche Leiste), Bastian Schulz (Bänderriss), Mirko Poplawski (Bänderdehnung), Felix Roggendorf (Trainingsrückstand) und Kevin Johann (erkrankt) definitiv aus. Fraglich sind die Einsätze der angeschlagenen Adam Sadlon sowie Martin Scholten. Übermorgen stehe eine Elf auf dem Platz, die in dieser Formation noch nie gespielt habe. "Wir müssen also über den Kampf und mit der richtigen Einstellung ins Spiel finden", erklärte Egink.

Budberg II muss abwarten

Auch Borussia Veen kämpft mit Personalproblemen vor dem ersten Match beim Aufstiegsaspiranten VfL Rheinhausen. Marc Bruns, Peter Terlinden, Dennis Krupic (Knieverletzung), Peter Gräfe (Knöchelprobleme), Elvir Kulic sowie Tobias Brinkhoff (beide privat verhindert) fehlen. "Der VfL ist haushoher Favorit und wir die Außenseiter", so Coach Ulf Deutz. – Für Mohamed Benkaddour, Trainer des SV Budberg II, war bisher die Wochenendplanung noch ungewiss. Nun sieht es so aus, als würde Türkiyemspor Lintfort eine Mannschaft zusammenbekommen (siehe Artikel auf der nächsten Seite). "Für uns ist es ein Rätsel, wer übermorgen auf dem Platz stehen wird. Aber die Jungs sind heiß und wollen punkten", freute sich der Übungsleiter auf den Saisonstart. Benkaddour warnte allerdings, den Gegner nicht zu unterschätzen und appelliert an seine Elf, trotz des Chaos mit Konzentration in die Partie zu gehen. Pascal Büssers und Nico Suchanek weilen im Urlaub. – Absteiger TuS Xanten bekommt es mit einem Neuling zu tun. Der Rumelner TV gastiert am Fürstenberg. Bei den Hausherren fällt womöglich Stephan Schulz (Bänderanriss im Sprunggelenk) aus. Ohnehin möchte sich der Coach noch einige Gedanken machen, welche elf Spieler übermorgen zur Anfangself gehören werden. Serkan Ökce soll auf jeden Fall die 6er-Postion übernehmen, Tobias Klatt im Sturm auflaufen.

  • Lokalsport : TuS Xanten blamiert SSV Lüttingen
  • Lokalsport : SG Alpen/Veen gewinnt im Zwölf-Tore-Spiel
  • Lokalsport : SSV Lüttingen darf sich nicht weiter ausruhen

Für die DJK Labbeck-Uedemerbruch geht es im Kreis Kleve/Geldern schon in die dritte Partie. Das Team von Thomas Haal trifft auf den SV Nütterden, der ebenfalls als Aufsteiger in die Saison ging. "Wir sind zwei Überraschungsmannschaften, beide Teams haben sich bisher keine Blöße gegeben. Wir werden sehen, wer die besseren Karten hat", sagte Haal vor dem Duell. Markus Elsemann sowie Christian Quinders werden wieder auflaufen können. Verzichten muss Haal aber auf Stefan Bongarts (Studium) und Kemal Sürücü.

(RP)