Wesel: Jette Barlag (13) ist im Scala die jüngste Poetry-Slammerin

Im Weseler Kulturspielhaus Scala : 13-jährige Fußballerin feiert Poetry-Slam-Premiere

Beim 24. Poetry-Slam wird die Weselerin Jette Barlag erstmals auf der Bühne des Kulturspielhauses Scala stehen. Die junge Lyrikerin ist erst 13. Kein Teilnehmer des Dichterwettstreits war jemals jünger als sie.

Groß ist die Freude beim Team des Weseler Kulturspielhauses Scala an der Wilhelmstraße: Denn beim 24. Poetry-Slam, dem beliebten Dichter-Wettstreit, steht am Sonntag, 8. September, 19.30 bis 22 Uhr, ein ungewöhnliches Mädchen auf der Bühne. Die Weselerin Jette Barlag ist erst 13, hat mit zwölf Jahren ihren ersten Lyrikband (Titel: „Ich habe etwas zu sagen“) herausgebracht und wird die jüngste Poetry-Slammerin sein, die je im Scala aufgetreten ist.

Die Schülerin der Freien Waldorfschule Dinslaken hat mit zehn Jahren begonnen, ihre ersten Texte zu schreiben. Von sich selbst sagt sie: „Ich kann mit wenigen Worten, von denen jedes einzelne eine Bedeutung hat, unfassbar viel ausdrücken. Und ein Gedicht ist erst dann gut, wenn die Themen mich berühren und inspirieren.“ Mal schreibt die junge Lyrikerin mit Reimen, mal ohne – einen Stil verfolgt sie dabei nicht. „Was ich auf gar keinen Fall mag, ist, wenn sich jede Zeile reimt.“ Mit bemerkenswerter Präzision bringt sie die Dinge, die sie bewegen, auf den Punkt. Schonungslos direkt, ermahnend, aufrüttelnd, wertschätzend und auch heiter schreibt sie über Trauer und Hass, gesellschaftliche Stärken und Feindseligkeiten, über die Gedanken einer Hausschnecke und über ihren verstorbenen Bruder Titus.

Nachdem Jette Barlag, die bei den U 15-Juniorinnen des MSV Duisburg das Tor hütet, im März erstmals im Weseler Gasthaus Himmel & Erde aus ihrer Gedichtssammlung gelesen hat, möchte sie jetzt auch unter die Slammer gehen.

Einlass ins Scala am Sonntag ist um 18.30 Uhr. Karten für den Dichter-Wettstreit, bei dem das Publikum durch seinen Beifall entscheidet, wer in die nächste Runde kommt, gibt es bei eventim, den Scala-Vorverkaufsstellen (zehn Euro) und an der Abendkasse für zwölf Euro.

(RP)
Mehr von RP ONLINE