Wesel: Verein Brustgesundheit verkauft 100 kunstvolle Highheels

Verein Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein : Pinke High Heels für guten Zweck

Am 12. Oktober werden in vier Städten je 25 künstlerisch gestaltete Schuhe für ein Hilfsprojekt des Vereins „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ verkauft.

Der Verein „Aktion B – Brustgesundheit am Niederrhein“ mit Sitz in Wesel macht durch ungewöhnliche Aktionen regelmäßig auf sich aufmerksam. In Anlehnung an das viel beachtete Projekt gegen Brustkrebs im Rahmen des 777-jährigen Stadtgeburtstages, als im Sommer 2018 genau 777 kunstvoll gestaltete, pink lackierte Frauenschuhe auf dem Großen Markt zum Kauf angeboten wurden, sollen in diesem Jahr 100 pinke High Heels in vier Geschäften in der Region angeboten werden. Je 25 von der Weseler Künstlerin und Grafik-Designerin Ulla Bröcheler individuell gestaltete Schuhe sollen ab dem 7. Oktober für jeweils eine Woche in den beiden Mensing-Modehaus-Filialen Wesel und Kleve zu sehen sein beziehungsweise in den Schuhhäusern Thesing (Emmerich) und Adino Zamano (Dinslaken) im Schaufenster stehen. Am Samstag, 12. Oktober, dem Pink-Schuh-Day, wird die High-Heels-Kunst in der Zeit von 11 bis 14 Uhr für 29 bis 49 Euro pro Stück angeboten. Bei dieser Gelegenheit wird der Verein auch über seine Arbeit im Kampf gegen den Brustkrebs informieren.

„Wer möchte, und darauf hoffen wir sehr, kann auch gerne etwas mehr zahlen. Denn alles ist für einen guten Zweck“, sagt Vereinsvorsitzende Daniela Rezek. Genauer gesagt für einen Hilfsfonds, mit dem Frauen in Not einmalig finanziell unterstützt werden sollen, die an Brustkrebs erkrankt sind.

Die ersten 650 Euro für das kürzlich gegründete Hilfsprojekt hat Rezek, in Wesel bekannt als Chefärztin des Brustzentrums am Marien-Hospital, am Mittwoch freudestrahlend entgegengenommen. Und zwar von Vereinsmitglied Anika Nobel. Bei der jungen Wahl-Reeserin, die aus Hamminkeln stammt, wurde vor gut zweieinhalb Jahren Brustkrebs diagnostiziert. Nobel ließ sich im Marien-Hospital von Daniela Rezek operieren und trat wenig später dem Verein Aktion B bei. „Mein Mann und ich haben damals gesagt, wenn alles gut geht, dass wir dann kirchlich heiraten.“ Und weil alles gut gegangen ist (Nobel: „Ich bin gesund“), ist das glückliche Paar kürzlich vor den Traualtar getreten und hat anschließend mit Familie, Freunden und Verwandten in der Ernst-August-Hütte am Landhotel Voshövel in Schermbeck-Weselerwald gefeiert. Dabei bat die Braut um Spenden. Die Gäste ließen sich nicht lumpen, so dass 650 Euro für das Hilfsprojekt zusammengekommen sind.

Frauen, die beispielsweise nach einer Brust-OP nicht genügend Geld haben, um sich hinterher eine Reha zu leisten, können sich künftig unter info@aktion-b.de um Geld aus dem Hilfsfonds bewerben. Ein dreiköpfiges Gremium wird die Anträge prüfen. Zwei der drei Gremiumsmitglieder stehen fest: Plan-B-Vize Barbara Muhr und Beisitzerin Lisa Quick, die im Marien-Hospital als sogenannte Breast Care Nurse tätig ist, also als eine Art Spezialistin im Bereich Brusterkrankungen.

Informationen unter www.aktion-b.de; Spendenkonto: DE 70 3565 0000 0000 2905 93