1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: Charakter des Teams stimmt

Fußball : Charakter des Teams stimmt

Zehn Spiele musste BW Dingden II in der Fußball-Kreisliga A auf den ersehnten ersten Saisonsieg warten. Am Sonntag klappte es endlich. Durch das 3:1 gegen den SV Werth verließen die Blau-Weißen den letzten Tabellenplatz und verkürzten den Rückstand auf das rettende Ufer auf einen Zähler. RP-Mitarbeiter Daniel Brodhuhn sprach mit BWD-Trainer Dennis Ruff über die nächsten Aufgaben, die Chancen auf den Klassenerhalt und die Stimmung im Umfeld.

Wie groß war der Stein, der Ihnen nach dem Erfolg am Sonntag vom Herzen gefallen ist?

Ruff Riesengroß. Den Spielern ging es genau so. Die Stimmung nach dem Spiel in der Kabine war absolut gelöst und entspannt. Verständlich, denn wir alle kannten das Gefühl des Gewinnens ja gar nicht mehr.

Ihr Team konnte einen 0:1-Rückstand noch in einen Sieg umwandeln. Das spricht für den Charakter.

Ruff Auf jeden Fall. Die Mannschaft war auch während der Niederlagenserie absolut in Takt. Es gab niemals auch nur den Ansatz von Streitigkeiten oder Unstimmigkeiten innerhalb des Teams. Das einzige, was uns eben in dieser Zeit gefehlt hat, war ein Erfolgserlebnis. Charakterlich waren und sind die Jungs alle einwandfrei.

Der erste Sieg war ohne Zweifel wichtig. Die anstehenden Aufgaben haben es aber in sich.

Ruff Ja in der Tat. Mit der DJK Lowick und der TuS Drevenack warten jetzt zwei dicke Brocken auf uns. Aber wir haben schon beim 2:2 gegen den PSV Wesel II gezeigt, dass wir auch gegen die großen Teams in dieser Liga bestehen können. Wir müssen nach dem Erfolg gegen Werth unbedingt nachlegen und bis zur Winterpause noch einige Punkte sammeln. Glücklicherweise ist der Rückstand auf das rettende Ufer, trotz unseres schlechten Saisonstarts, nicht so groß.

  • Lokalsport : Roland Bürrig schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga
  • Torjäger: Auf die Vollstrecker-Qualitäten von Stefan
    Fußball : Klassen-Neuling will „nur“ möglichst schnell ans rettende Ufer
  • Die Saison in der Regionalliga soll
    Fußball in den Amateurklassen : „Der Saisonstart ist noch nicht in Gefahr“

Wie haben Sie in den Wochen des Misserfolges die Stimmung im Umfeld wahrgenommen?

Ruff Es war erstaunlich ruhig. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass man mir den Stuhl vor die Tür setzen wollte. Alle Beteiligten wussten vor der Saison, dass es für uns in diesem Jahr schwierig wird. Wir haben ein junges Team. Da müssen Rückschläge einkalkuliert werden.

BW Dingden II schafft auch in dieser Spielzeit den Klassenerhalt, weil...

Ruff Genug Qualität vorhanden ist, wir die Situation bereits aus den vergangenen Jahren kennen und mit ihr umzugehen wissen.

(RP)