Wesel/Arnheim: Hülskens investiert in Holland

Wesel/Arnheim: Hülskens investiert in Holland

Der Firmenverband übernimmt den Kiesspezialisten Swets Dols & Heuff B.V.

Der Firmenverband übernimmt den Kiesspezialisten Swets Dols & Heuff B.V.

Der Hülskens Firmenverband aus Wesel, einer der führenden Produzenten im Bereich der Sand- und Kiesgewinnung, verstärkt sein Kerngeschäftsfeld im Nachbarland Niederlande und übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2015 die Swets Dols & Heuff Holding B.V. (SDH) aus Nijmegen. Das Unternehmen wird zukünftig in die niederländische Hülskens-Tochtergesellschaft N.V. Niba Beheer mit Sitz in Arnheim integriert. Die Vertragsunterzeichnung erfolgte am 20. Mai 2015. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

"Die nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen für die Kies- und Sandunternehmen in Nordrhein-Westfalen, insbesondere am Niederrhein, haben uns dazu bewogen, notwendige Investitionen in die Zukunft unseres Unternehmens auch auf dem niederländischen Nachbarmarkt zu tätigen", erläutert Werner Schaurte-Küppers, einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern im Hülskens Firmenverband, die Entscheidung. Um die Arbeitsplätze am Standort Wesel dauerhaft zu sichern, sei die strategische Erschließung von neuen Märkten unausweichlich.

  • Gedenkaktion fortgesetzt : Stolpersteine erinnern an NS-Opfer

SDH beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 40 Mio. Euro. Der erfahrene Kies- und Sandspezialist ist in den Niederlanden und den angrenzenden belgischen Regionen in den Bereichen Produktion, Lagerung, Umschlag sowie Verkauf von Kies und Sand aktiv. Mit dem Zusammenschluss von SDH und Niba Beheer beabsichtigt Hülskens, seine Marktposition in den Niederlanden und den belgischen Grenzregionen deutlich auszubauen. Als Familienunternehmen passt SDH optimal in die Struktur des ebenfalls familiengeführten Hülskens Firmenverbands.

Der Firmenverband Hülskens mit Stammsitz in Wesel ist ein mittelständisches, familiengeführtes Traditionsunternehmen und seit fast 120 Jahren erfolgreich am Markt tätig. Hülskens beschäftigt heute rund 800 Mitarbeiter in den Unternehmensbereichen Sand- und Kiesgewinnung, Rekultivierung, Transportbeton- und Betonfertigteilherstellung, Wasserbau, Spezialschifffahrt sowie Kanalspedition. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in der Region Niederrhein, zudem ist Hülskens in Ostdeutschland sowie jetzt verstärkt in Belgien und den Niederlanden aktiv.

(RP)
Mehr von RP ONLINE