Kreis Wesel/Düsseldorf: Betuwe: Bahn will Anliegen der BI erneut prüfen

Kreis Wesel/Düsseldorf: Betuwe: Bahn will Anliegen der BI erneut prüfen

Auf Einladung der Hamminkelner CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik und ihres Kollegen Klaus Voussem waren Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Nordrhein-Westfalen, und Betuwe-Projektleiter Stefan Ventzke zu einem Gespräch im Landtag zu Gast. "Wir konnten die Bedenken der Bürgerinitiativen hinsichtlich des Lärmschutzes entlang der Bahntrasse den Verantwortlichen der Bahn erneut vortragen und einzelne Aspekte erörtern", erklärt Charlotte Quik.

"Seitens der Bahn wurde uns die Bereitschaft signalisiert, die Anliegen und Vorschläge der Bürgerinitiativen nochmals zu prüfen und nach Möglichkeiten zu suchen, eine möglichst für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu finden." Im Oktober hatten Charlotte Quik, Mitglied des Verkehrsausschusses, und Klaus Voussem, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Vertretern des Verbandes der Bürgerinitiativen "Betuwe - so nicht!" während eines Gespräches im Landtag zugesagt, Kontakt mit der Deutschen Bahn aufzunehmen und sich für den Lärmschutz einzusetzen.

"Die nun von den Bürgerinitiativen zu konkretisierenden Lärmschutzforderungen werde ich nach Erhalt zügig an die Deutschen Bahn zur Prüfung weiterleiten", betont Charlotte Quik.

(RP)