1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken

Fördergelder für Projekte in Dinslaken und Voerde

Diakonisches Werk, DRK und Stockumer Schule : 124.000 Euro für Projekte in Dinslaken und Voerde

Gelder aus dem Sonderprogramm „Zugänge erhalten - Digitalisierung stärken“ werden von der Stiftung Wohlfahrtspflege vergeben.

Die Kommunen Dinslaken, Voerde und Hünxe können sich über Gelder von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW aus dem Sonderprogramm „Zugänge erhalten – Digitalisierung stärken“ freuen. Das teilt die für den Kreis Wesel zuständige CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik mit.

In Dinslaken werden zwei Vorhaben gefördert. Rund 78.000 Euro erhält das Diakonische Werk Dinslaken für sein Projekt „Digitalisierung heißt Zukunft gestalten“. Mit fast 33.400 Euro wird das Projekt „Webradio im Quartier“ des DRK Kreisverbandes Dinslaken-Voerde-Hünxe gefördert.

 Weitere 12.730 Euro Fördergelder fließen nach Voerde. Damit wird die Initiative Jugend- und Kulturzentrum Stockumer Schule gefördert, die eine Jugendapp für Voerde entwickelt. Insgesamt werden 667 Projekte unterstützt, davon 14 im Kreis Wesel.

Die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW wurde vor knapp 50 Jahren durch das Land Nordrhein-Westfalen gegründet und ist ein wichtiger Gestalter im gemeinnützigen sozialen Sektor. Sie finanziert sich aus den Erlösen der nordrhein-westfälischen Spielbanken und setzt diese Mittel, ergänzend zu staatlichen Maßnahmen, ausschließlich für Zwecke der Freien Wohlfahrtspflege ein, vor allem für die direkte und nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen, alten Menschen sowie benachteiligten Kindern.

(RP)