Wermelskirchen: Winterliche Frühlingsgefühle in Burg

Wermelskirchen: Winterliche Frühlingsgefühle in Burg

Am Wochenende fand auf Schloss Burg der Ostermarkt statt. Das Wetter erinnerte eher an Winter. Aber das störte die Besucher nicht.

Auf Schloss Burg wurde am Wochenende die Osterzeit eingeläutet. Über 80 Aussteller präsentierten am Samstag und Sonntag ihr Handwerk. Von künstlerisch verzierten Eiern über Schmuck und Bekleidung bis hin zu Blumen und Porzellan gab es viel zu sehen und zu bestaunen. Darüber hinaus wurde den Besuchern eine kulinarische Vielfalt geboten. Bei Grillfleisch, Flammkuchen, Reibekuchen und vielem mehr war etwas für jeden Geschmack dabei.

Marion Müller-Landsberger verkaufte selbst bemaltes Porzellan. Die 56-Jährige war zum zweiten Mal beim Ostermarkt. Auf Schloss Burg war sie durch Zufall gekommen. Als sie auf dem Rückweg vom Skiurlaub im Stau gestanden hatte, war sie im Internet auf der Suche nach Kunsthandwerkermärkten, wo sie ihr Porzellan ausstellen könnte, auf Schloss Burg getroffen. Eigentlich kommt sie aus Bottrop. Ihre Familie hatte sie auch dabei, die genoss einen Kurzurlaub im Bergischen. Bereits als junge Frau hatte die 56-Jährige mit Malerei begonnen. Nachdem Marion Müller-Landsberger die Möbel als Leinwand nutzte und schließlich auch der Wohnzimmerschrank ihrer Eltern dran glauben musste, bat ihr Vater sie, sich etwas anderes zum Verzieren zu suchen. So kam die Handwerkerin zum Porzellan. Das verkauft sie auf verschiedenen Märkten.

So nun auch auf Schloss Burg. Müller-Landsberger gefiel vor allem die besondere Atmosphäre und die schöne Kulisse. "Ich finde es einfach toll, an einem Ort mit so viel Geschichte sein zu dürfen anstatt in irgendeiner bedeutungslosen kahlen Halle", sagte sie. Besonders wichtig sei ihr, Porzellan für jedermann anzubieten. "Ich spreche da immer von Gebrauchsporzellan. Also keine speziellen Motive für Ostern oder Weihnachten, sondern einfach schönes Porzellan, dass man verschenken und gut gebrauchen kann."

  • Wermelskirchen : 24. Ostermarkt auf Schloss Burg

Familie Oltmann kennt sich schon aus auf Schloss Burg. Sie ließ sich auch nicht vom Schneefall am Wochenende abhalten. Mutter Andrea (58) ist eine wahre Deko-Liebhaberin. Mit Sohn Daniel (31) durchstöberte sie die Stände. Ein paar rosa Babyschuhe für ein künftiges Enkelkind hatten die beiden schon gefunden. Andrea Oltmann, die bereits als kleines Kind oft auf Schloss Burg war, liebt Märkte aller Art. Auch wenn es auf Ostern zugeht, hält sie schon ein wenig Ausschau nach Weihnachtsgeschenken. "Ich guck direkt nach Weihnachten immer schon fürs nächste Weihnachten. Man kann nicht früh genug anfangen", sagte die 58-Jährige.Nach Schloss Burg kommen sie besonders gerne. "Hier ist immer was los, es ist in der Nähe von uns in Leverkusen und hier herrscht eine tolle Atmosphäre.", sagten Mutter und Sohn.

Der Ostermarkt fand bereits zum 24. Mal statt und stellte den Auftakt der Marktsaison auf Schloss Burg dar. Zur Jahresmitte kommt der Mittelaltermarkt und um Allerheiligen findet der Zehn-Tages-Markt der Kunsthandwerker statt. In der Weihnachtszeit gibt es auch einen Adventsbasar am ersten Adventswochenende. Beim Ostermarkt kostete der Eintritt für Erwachsene fünf Euro. Die Veranstalter erwarteten um die 4000 Besucher.

Weitere Informationen unter www.schlossburg.de".

(RP)