Kommentar: Sinnloser Antrag hilft nicht weiter

Kommentar : Sinnloser Antrag hilft nicht weiter

Man muss diesen Büfo-Antrag wirklich erst einmal 24 Stunden sacken lassen, um nicht laut aufzuschreien angesichts der inhaltlichen Absurdität. Wie will das Bürgerforum den Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern klar machen, dass nur an einem Tag in der Woche (zusätzlich noch an Feiertagen) Radfahren gegen die Einbahnstraße erlaubt ist?

Die Bergischen sind schwer an Neuerungen zu gewöhnen – das zeigt die Situation in der Telegrafenstraße heute immer noch. Wenn dann in den eigenen Reihen Mitglieder sind, die nicht bereit sind, Neues zu lernen – was erwarten sie von den anderen Wermelskirchenern oder gar Auswärtigen?

Der Antrag, den gegenläufigen Radverkehr aufzuheben, unterstreicht einmal mehr die Vermutung, dass es nur um eine Machtfrage geht – nicht mehr um die Sache. Vernünftige Gespräche hätten vielleicht eine bessere Lösung gebracht als diese, einer Rufschädigung der Stadt ähnelnden Entscheidung.

Schlimm ist daran – die Hängepartie geht weiter. Dem Durcheinander in der Politik folgt das auf der Straße – wie lange noch?

Udo Teifel

(RP)
Mehr von RP ONLINE