1. NRW
  2. Städte
  3. Wermelskirchen

Wermelskirchen.: Der Sommer ist da - endlich!

Wermelskirchen. : Der Sommer ist da - endlich!

Mit Spitzenwerten von bis zu 36 Grad ist der Hochsommer auch im Bergischen Land angekommen. Die Wermelskirchener gehen auf Erfrischungssuche im Freibad oder in der Eisdiele. Die BM hörte sich am Freitag um.

Das digitale Thermometer an der Hauswand gegenüber des Marktplatzes zeigt satte 35 Grad, ein leichter Wind lässt die Hitze nur wenig erträglicher werden, und so bewegt man sich in Wermelskirchen automatisch ein wenig langsamer als normal. Der Sommer ist zurück, am Wochenende werden Spitzenwerte von bis zu 36 Grad erwartet, passend dazu ist kaum eine Wolke am Himmel zu sehen - bleibt die Frage, was man bei diesem Kaiserwetter am besten macht.

Nele Heidbüchel hat gerade erst ihr Fachabitur gemacht, sie hat jetzt bis zum 1. September Ferien: "Dann fange ich eine Ausbildung zur Krankenschwester im Remscheider Tannenhof an", sagt die junge Frau, die mit ihrer Freundin Charleen Ollig in der Eisdiele an der Telegrafenstraße sitzt und sich nach einem Eisbecher noch ein kaltes Getränk schmecken lässt.

Charleen Ollig hat auch Urlaub: "Ich mache eine schulische Ausbildung als pharmazeutisch-technische Assistentin, gerade sind aber Ferien." Die beiden genießen den Sommer in vollen Zügen, und während es Charleen am Nachmittag noch ins Freibad Eschbachtal zieht, wird Nele nach Köln fahren, um den restlichen Freitag im Rheinpark zu verbringen.

Eis, Schwimmbad, ins Grüne fahren - die Wermelskirchener zieht es nach draußen, in die Sonne. Und das Bergische Land bietet ohne Zweifel genug Abwechslung, damit es in der schönsten Zeit des Jahres nicht langweilig wird. Eine ältere Dame etwa kann es kaum abwarten aus der Stadt herauszukommen: "Ich habe einen Wohnwagen an der Bever stehen - und da fahre ich jetzt hin!" Überhaupt sind die Talsperren - Bever und Wupper - mindestens genauso beliebt wie das Freibad in Dabringhausen.

Das Bad, das von einem Förderverein betrieben wird, hat nur in den Sommerferien geöffnet und kann sich über mangelnde Besucherzahlen nicht beschweren. Zwar konnte der Verein in der vergangenen, immer wieder verregneten Woche nur 60 bis 100 Badegäste zählen. Dafür freuten sich die Mitarbeiter schon gestern über richtig viel Besuch. Und der diensthabende Bademeister Rolf Bäumchen ist sich sicher: "Am Wochenende knacken wir bestimmt die 1000-Besucher-Marke." Michael Unbehaun, Vorsitzender des Fördervereins, freut sich auch auf ein im besten Wortsinne wildes Wochenende: "Wir hatten im vergangenen Jahr schon mal so ein superheißes Wochenende. Da kamen sogar bis zu 1500 Besucher."

Nadine Meyer ist zu Besuch in Wermelskirchen. Die junge Frau trifft Freunde, mit denen sie sich gemütlich ins Eiscafé gesetzt hat. "Da lässt es sich gut aushalten, außerdem macht es richtig Spaß, Leute zu beobachten", schmunzelt Meyer. Damit ist die junge Frau aus Bayern nicht alleine. Auch Rentner Hermann Friedrichs schleckt ein Eis: "Bei diesen Temperaturen braucht man ja jede Abkühlung - und wenn die dann noch gut schmeckt, umso besser", sagt Friedrichs und lacht. Wie die Sonne vom blau-weißen bergischen Himmel. Im Sommer, der nun endlich gekommen ist.

(wow)