Fußball: Union muss siegen, um oben dran zu bleiben

Fußball: Union muss siegen, um oben dran zu bleiben

Fussball (sm) Auf den Landesligisten SC Union Nettetal wartet am Sonntag ein echter Prüfstein. Die Reise geht zum HSV Langenfeld, der eine der offensivstärksten Mannschaften der laufenden Spielzeit hat. Immerhin konnten die Langenfelder bislang 32 Tore erzielen. Union hingegen konnte "erst" 25 eigene Treffer bejubeln. Allerdings liegt das Problem der Gastgeber in der Defensive. "Sie haben dreimal so viele Gegentore kassiert wie wir. Da kann man sehen, wo sie ihren Schwachpunkt haben", glaubt Unions Trainer Josef Cherfi den Unterschied zwischen den Teams ausgemacht zu haben.

Vorsicht ist geboten

Doch Vorsicht Union! Denn bislang konnten die Nettetaler noch keines ihrer bisherigen drei Spiele gegen Langenfeld zu ihren Gunsten entscheiden. In schöner Regelmäßigkeit trennte man sich jeweils Unentschieden. Für Unions Übungsleiter ist es daher an der Zeit, diese seltsame Serie zu beenden. "Wenn wir weiter oben dran bleiben wollen, müssen wir dieses Spiel gewinnen. Das ist ganz einfach", findet Cherfi gewohnt deutliche Worte.

  • Borussias Offensivmann : Er wäre mal dran, der Hofmann

Ob der offensivstarke Kevin Sonneveld von Beginn an auflaufen wird, zuerst auf der Bank Platz nehmen muss oder es überhaupt nicht in den Kader schafft, ist noch offen. Sonneveld war im Spiel gegen Rheydt mit dem Gästetorwart zusammengeprallt und hat erhebliche Blessuren davon getragen. Ob Dennis Hofmann ihn ersetzt, macht Cherfi von den Trainingseindrücken abhängig. Schließlich wurde Hofmann gegen Rheydt erst nach der Pause eingewechselt und rund zehn Minuten vor Schluss wieder raus genommen.

(RP)