Fußball: Union Nettetal feiert einen Last-Minute-Sieg

Fußball : Union Nettetal feiert einen Last-Minute-Sieg

Zu Hause gegen Nievenheim erzielte Bastian Levels für Nettetals Landesliga-Fußballer das späte 2:1.

Das Glück des Tüchtigen heißt Bastian Levels. Der Innenverteidiger des Fußball-Landesligisten Union Nettetal bescherte seiner Mannschaft mit einem Kopfballtor auf den letzten Drücker den 2:1-Heimerfolg gegen den VdS Nievenheim. Der Tabellenzweite baute mit dem Sieg den Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz aus. "Krass. Ich wusste, dass ich da irgendwie mit dem Kopf hin muss", sagte Levels.

Irgendwie kam Levels nach dem Freistoß von Dominik Dohmen dann auch an den Ball und irgendwie segelte die Kugel in einer wunderbaren Bogenlampe über Fabian Ritterbach im Tor der Nievenheimer zum umjubelten Sieg für Union Nettetal ins Netz. Der späte Sieg war für die Nettetaler ebenso glücklich, wie für die Gäste unglücklich. "Das tut mir leid für meine Spieler", sagte Nievenheims Trainer Michele Lepore, der die Lage des Freistoßes als "Riesenfehlentscheidung" bezeichnete. Für Levels hingegen war es "geil. Das war eine überragende Mannschaftsleistung. Wir haben gefightet bis zum Schluss."

Vielleicht machte genau dieser Wille, den die Nettetaler in ihrem Bemühen um das Siegtor immer wieder lautstark bekundeten, den Unterschied. So peitschte Torhüter Simon Gerdts die Seinen direkt vor dem siegbringenden Angriff nach vorne. Kurz vorher hatte er in höchster Not den Einschlag im Nettetaler Tor verhindert, als Alexander Hauptmann vor ihm auftauchte. Die Qualität der Gegner im Konterspiel machte die Aufgabe für Union kompliziert.

Zu Beginn des Spiels lief zunächst alles nach dem Geschmack der Hausherren. Andreas Kus brachte Union Nettetal in der 7. Minute 1:0 in Führung, als er einen Ball von Brian Dollen aus dem Halbfeld geschlagenen Ball verwertete. Direkt danach hätte Blerim Rrustemi auf erhöhen können. Sein Foulfelfmeter landete jedoch nicht im Netz. Anders war das in der 13. Minute beim Schuss von Kevin Scholz. Der Nievenheimer nutzte einen Elfmeter nach einem Foul von Pascal Regnery zum 1:1. In der Folge hätten Brian Dollen, Markus Keppeler und Bastian Levels Nettetal in Führung schießen müssen. Da sie ihre Chancen nicht nutzten, verloren die Gastgeber ein wenig ihre Souveränität. "Wir sind nervös geworden und haben die spielerische Linie der ersten Hälfte nicht mehr gefunden", sagte Trainer Andreas Schwan. Das glückliche Ende wurde nach Spielschluss durch die Ergebnisse der Konkurrenten noch versüßt. Da Velbert und Odenkirchen nicht gewinnen konnten, vergrößerte Union das Polster auf einen Nichtaufstiegsplatz auf elf Punkte.

Union Nettetal: Gerdts - Bonsen, Rrustemi, Levels, Pohlig - Stroetges, Regnery, Paul (71. Münten), Dollen (71. Dohmen) - Kus, Keppeler. Tore: 1:0 Kus (7.), 1:1 Scholz (13.), 2:1 Levels (88.). Zuschauer: 150

(RP)
Mehr von RP ONLINE