Union Nettetal vor Heimpartie gegen den SC Düsseldorf-West

Fußball : Gute Stimmung bei Union Nettetal

Die Nettetaler gehören zu den Mannschaften, die in der noch jungen Saison der Fußball-Oberliga positiv überrascht haben. Im Heimspiel am Sonntag gegen den SC Düsseldorf-West soll der Lauf fortgesetzt werden.

Verkehrte Welt in der Fußball-Oberliga nach den ersten drei Spieltagen. Während gleich drei der fünf Aufsteiger inklusive Union Nettetal einen starken Start erwischten und in der oberen Tabellenhälfte rangieren, kamen einige der etablierten und ambitionierten Mannschaften ziemliche bescheiden in die Saison - um es vorsichtig auszudrücken. Der selbsternannte Titelanwärter ETB SW Essen zum Beispiel hat noch gar keinen Punkt geholt, der Vorjahresdritte VfB Hilden und der Vorjahresfünfte TV Jahn Hiesfeld sind mit einem Zähler auch deutlich hinter den Erwartungen zurück. Zu den Mannschaften, die sich einen deutlich besseren Auftakt versprochen haben, gehört sicher auch der SC Düsseldorf-West, der am Sonntag (15 Uhr) in der Nettetaler Christian-Rötzel-Kampfbahn zu Gast ist.

Die Düsseldorfer sind das vierte Jahr in Folge in der Oberliga Niederrhein dabei und schlossen die vergangene Spielzeit auf dem neunten Platz ab. Die Westler dürfen also als etabliert angesehen werden. Daher wird sie neben dem Aus im Niederrheinpokal beim Landesligisten ESC Rellinghausen die 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende beim Aufsteiger SC Velbert besonders überraschend getroffen haben. Wobei sie vorgewarnt hätten sein müssen, denn Velbert hatte schon am ersten Spieltag mit einem 1:0-Erfolg bei SW Essen für Aufsehen gesorgt. Die Konsequenz aus diesem Fauxpas für die Nettetaler: Einen Aufsteiger in irgendeiner Weise nicht ernst zu nehmen, dürfte den Düsseldorfern wohl nicht mehr passieren.

Wobei Union-Coach Andreas Schwan den Saisonstart mit eher ungewöhnlichen Resultaten und einem ebenso ungewöhnlichen Tabellenbild nicht überbewerten will. „Das ist eine Momentaufnahme“, sagt er und betont, dass er fest davon ausgeht, dass sich die vor der Saison hoch eingeschätzten Teams mit viel individueller Qualität noch nach oben arbeiten werden. Gleichwohl ist er so selbstbewusst zu sagen, dass seine Mannschaft zu Recht noch ungeschlagen ist und sieben Punkte auf dem Konto hat. „Die Stimmung bei uns ist sehr positiv, natürlich wollen wir unseren Lauf fortsetzen“, erklärt Schwan. Worte, die sich schon fast wie eine Drohung anhören.

Denn ihre aktuell außergewöhnlich gute Verfassung stellten die Nettetaler auch am Dienstag im Testspiel beim niederländischen Erstligisten VVV Venlo unter Beweis, wo sie 2:2 spielten. Zwar setzte VVV-Coach Maurice Steijn auf Spieler, die im bisherigen Saisonverlauf eher in der zweiten Reihe standen - doch immerhin. Zumal auch Schwan es vermied, seine wichtigsten Spieler über Gebühr zu belasten. Die Tore für die Union erzielten Markus Keppeler und erneut Petar Popovic, der schon in den ersten drei Punktspielen viermal getroffen hatte. „Besonders hat mich gefreut, dass Maurice Steijn unsere Leistung gelobt und eine Wiederholung in de Rückrunde in Aussicht gestellt hat“, erklärt Schwan.

Die Voraussetzungen stimmen also für die Partie gegen den SC West, die erste Heimpartie an einem Sonntag. Schwan warnt: „Die wollen bei uns sicher den Bock umstoßen und sind gerade in der Offensive sehr stark besetzt.“ Da werde es darauf ankommen, die Pässe des spielstarken Ricardo Ribeiro auf die torgefährlichen Stürmer Simon Deuß und Andrej Hildenberg zu verhindern. Der Trainer hätte jedenfalls bestimmt nichts dagegen, wenn sein Team so dazu beitrüge, wenn die verkehrte Welt in der Oberliga noch ein wenig erhalten bliebe.

Mehr von RP ONLINE