Erster Saisonsieg fürs Rudel Wolfpack siegt knapp gegen die Dortmund Giants

American Football · Beim Heimspiel gegen die Giants stachen die Abwehrreihen beider Mannschaften hervor, die Offensive schwächelte, entsprechend knapp war der Sieg der Wölfe. In vier Wochen kommt ein harter Brocken zu Gast.

Das Mönchengladbacher Wolfpack (in schwarz) besiegte die Dortmund Giants mit 7:0.

Das Mönchengladbacher Wolfpack (in schwarz) besiegte die Dortmund Giants mit 7:0.

Foto: Mike Hohnen

Zum ersten Heimspiel der neuen Football-Saison erwartete das Wolfpack die Dortmund Giants. Während das Rudel das erste Saisonspiel in Kachtenhausen verloren hatte, war es für die Giganten der Auftakt in diese Spielzeit. In einem Spiel, das von den beiden Abwehrreihen bestimmt wurde, behielten die Wölfe mit 7:0 (0:0/7:0/0:0/0:0) die Oberhand.

Wiedergutmachung nach der Auftaktniederlage war für das Wolfpack angesagt. Vor gut 200 Zuschauern, die dem Aprilwetter trotzten, war es ein Spiel gleichwertiger Mannschaften, das bis zum Abpfiff spannend blieb. Nicht wie sonst gewohnt war es die Offensive, die diesmal recht fehlerbehaftet agierte. So stand meist die Defensive im Blickpunkt, die ihre Sache zur vollen Zufriedenheit des Trainerteams erledigte. Beide Offense-Reihen leisteten sich Ausrutscher, Fumbles, missratene Snaps und nicht gefangene Pässe. Zudem gab es drei Interceptions, zwei davon leistete sich das Wolfpack.

Nach dem ersten Viertel ohne Punkte erarbeitete sich das Wolfsrudel eine leichte optische Überlegenheit, die dann auch im zweiten Viertel in einen Touchdown mündete. Kilian Albrecht sorgte für die ersten Punkte auf der Anzeigentafel, Kicker Niklas Schützendorf erhöhte per PAT (Extraversuch nach Touchdown (Point after touchdown) auf 7:0, das dann auch das Endergebnis darstellte. Dabei hätten die Gäste aus Dortmund die Partie noch offener gestalten können, doch zwei Versuche mittels Fieldgoal, den Rückstand zu verkürzen, scheiterten.

Mit 2:2 Punkten notiert das Wolfpack in der Oberliga NRW auf Platz drei hinter dem Zweitplatzierten Kachtenhausen. Führender ist der große Favorit Minden Wolves, der am Wochenende dem Absteiger Düsseldorf Bulldozer mit 49:0 eine Lehrstunde erteilte.

Für das Rudel ist jetzt erst mal eine vierwöchige Pause angesagt, bevor es dann am 18. Mai auf heimischer Anlage im Duell der Wölfe gegen eben jenes Minden weitergeht. Dann wird sich auch zeigen, ob die Pause sinnvoll für weiteres Training genutzt wurde oder ob Minden mit seinem Spielrhythmus auch das Gladbacher Team überrollt.

(hohö)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort