1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Süchteln verpasst den Sprung an die Spitze

Fußball : Süchteln verpasst den Sprung an die Spitze

Verdient verlor der ASV Süchteln sein Heimspiel gegen Hilden. Die turbulente Jahreshauptversammlung sorgte für Diskussionen.

Yannick Meurer musste unmittelbar nach dem Abpfiff erst einmal kräftig durchschnauben. Der Trainer des ASV Süchteln verließ wutentbrannt das Spielfeld, wirkte sichtlich verärgert. "Wir haben uns heute eindeutig selbst geschlagen, weil wir zu viele individuelle Fehler gemacht haben. Einfach nur ärgerlich", sprach der Übungsleiter deutliche Worte. Klare Worte fand er auch über den Ablauf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag.

"Man hat uns eindeutig belogen. Es war in der letzten Woche keine Rede von einem neuen Fußball-Abteilungsleiter", ärgerte sich Meurer. Während der gesamten 90 Minuten wurde im Stadion heftigst diskutiert. Doch die überwiegende Meinung über die Wahl von Sven Berx als neuen Fußball-Abteilungsleiter war positiv, denn man kann nicht alle Tage einen ausgewiesenen Fachmann für eine solche Aufgabe gewinnen.

Aufgrund der prekären finanziellen Situation wird es allerdings keine leichte Aufgabe sein. Gestern sah sich Sven Berx das Spitzenspiel an, in den kommenden Tagen wird er seine Arbeit aufnehmen.

  • Fußball : ASV Süchteln verlangt Aufsteiger Meerbusch viel ab
  • Tischtennis : Frauen des ASV Süchteln sichern endgültig Klassenverbleib
  • Fußball : Die Abwehr bereitet dem ASV Süchteln sorgen

Von Beginn an zeigten beide Mannschaften großen Respekt voreinander. Doch den ersten Fehler machte ausgerechnet der ASV. Mittelfeldspieler Mounir Ben Moussa patzte, der VfB Hilden nutzte direkt die erste Möglichkeit zur Führung (24.). Insgesamt wirkten die Gäste deutlich abgeklärter und zeigten den besseren Spielaufbau. Doch nur eine Minute später hatte Süchteln durch Fanta Diane die Chance zum Ausgleich. Aber sein Kopfball verfehlte knapp das Tor. Die Gastgeber wirkten teilweise gehemmt, gaben zu viele Bälle leichtfertig her. Und kurz vor der Pause schlug dann auch Hilden wieder zu.

Süchtelns Torwart Tobias Stoll unterlief eine Flanke, die Gäste vollendeten zum 0:2 (41.). "Wir haben uns in der zweiten Halbzeit noch einmal zusammengerissen, aber es sollte einfach nicht sein", sprach Meurer. Der ASV stellte um, wurde immer offensiver. In dieser Phase nutzten die Gäste aber nicht die sich bietenden Konter und mussten tatenlos zusehen, wie Fanta Diane in der 82. Minute für den ASV traf. Süchteln setzte nun alles auf eine Karte, kam allerdings nicht mehr gefährlich vor das Tor der Gäste.

Drei Minuten vor dem Ende war der ASV dann geschlagen. Hilden nutzte einen Konter zum 1:3-Endstand. Die Zuschauer hatten ein akzeptables Spitzenspiel gesehen. Der ASV Süchteln bleibt fünf Spieltage vor dem Ende Tabellenzweiter. Drei Punkte hinter dem gestrigen Gegner VfB Hilden und drei Punkte vor dem 1. FC Mönchengladbach — Süchtelns nächstem Gegner am kommenden Sonntag.

ASV: Stoll - Meyer, Diane, Lekesiz, Homann - Meurer, Mackes, Band (58. Pomak), Ben Moussa - Robertz (66. Weis), Busch (78. Peters). Tore: 0:1 Weber (24.), 0:2 Weber (41.), 1:2 Diane (82.), 1:3 Weber (87.). Zuschauer: 253.

(sms)