Leichtathletik: Katrin Braue überwand den Schmerz und siegte

Leichtathletik: Katrin Braue überwand den Schmerz und siegte

Katrin Braue vom TSV Kaldenkirchen holte bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf den Titel bei den 15-Jährigen mit einem weiten Satz von 5,14 Metern. Vorher hatte es noch viel Aufregung. Tränen des Schmerzes gegeben: Die Blockade im Rücken wurde noch einen Tag vor den Titelkämpfen mit einem Spezial-Tape behandelt.

Im 60-Meter-Sprint kam Katrin Braue zwar auch ins Finale, "aber dann ging nichts mehr", sagte TSV-Obmann Frank Wetzel.

Laura Koenen von der LG Viersen sicherte sich bei den 15-Jährigen die Bronzemedaille mit 5,04 Metern im Weitsprung. Vizemeister wurde die LG Viersen mit ihren A-Mädchen Carolin Pockrandt, Christina Döpke, Laura Koenen und Anne Kreutzberg in der 200-Meter-Staffel in 1:49,52 Minuten. Die TSV-erin Elisabeth Panus belegte in der neuen Startgemeinschaft Mülheim-Düsseldorf-Kaldenkirchen den sechsten Platz (1:53,27). Sarah Schmidt (W 14, DJK Kempener LC) beeindruckte über 800 Meter mit neuem persönlichem Rekord von 2:24,78 Minuten.

Weitere Ergebnisse, LG Viersen, Schülerinnen W 15, Hochsprung: 4. Laura Koenen 1,52. 60 m Hürden: 9. Laura Koenen 9,74. Schüler M 15, Weitsprung: 9. Lukas Rütten 5,29. W 14: Anne Kreutzberg 1,53.

(RP)