Handball: Europameister geben sich in Waldniel die Ehre

Handball: Europameister geben sich in Waldniel die Ehre

Handball-Bundesligist VfL Gummersbach kommt am Sonntag nach Schwalmtal. Mit dabei auch Torwart Carsten Lichtlein und Simon Ernst.

Die Vorfreude im Lager des SC Waldniel ist groß. Am Sonntag feiern die Waldnieler den Tag des Handballs in die Sporthalle an der Dülkener Straße. Dazu haben sie hochkarätige Gäste eingeladen. Um 15 Uhr trifft der Bundesliga-Dino VfL Gummersbach auf den Drittligisten HSG Krefeld. "Wir hoffen, Europameister zu sehen", sagt Dietmar Beiersdorf aus dem Organisationsteam des SC.

Die Handballer des VfL Gummersbach sind in der Bundesliga noch längst nicht aller Sorgen ledig. Heute Abend steht der VfL vor einer ganz wichtigen Partie beim Vorletzten, dem von Markus Baur trainierten TVB Stuttgart. Dennoch gönnt sich die Mannschaft um Trainerfuchs Sead Hasanefendic am Sonntag eine Auszeit vom harten Ligaalltag und tritt in Waldniel gegen die HSG Krefeld an. Gummersbachs wichtigster Torschütze Julius Kühn wird dabei fehlen. Der ehemalige Aldekerker, der Anfang 2016 wie Phönix aus der Asche durchstartete und mit der Nationalmannschaft Europameister wurde, zog sich jüngst einen Innenbandriss zu. Er wird mehrere Wochen ausfallen. Somit freuen sich die Handballfans in Waldniel unter anderem auf die Europameister Carsten Lichtlein und Simon Ernst. Der routinierte Torhüter Lichtlein gehört schon lange zu den Gesichtern des deutschen Handballs. Simon Ernst, der das Handballspielen einst beim Birkesdorfer TV in Düren erlernte, gehört dagegen mit seinen 23 Jahren eher zur aufstrebenden jungen Generation.

In Waldniel treffen die Gummersbacher auf die HSG Krefeld, die morgen Abend noch in Leichlingen um Punkte in der 3. Liga kämpft. Beim Team von Trainer Olaf Mast ist die Luft allerdings raus. Nach einem nicht ganz so erfolgreichen Frühjahr belegen die Krefelder derzeit den achten Rang. Immerhin können auch die Krefelder mit einem Europameister aufwarten. Tim Gentges holte im Vorjahr bei der Polizei-EM mit dem deutschen Team den Titel.

Bevor die Großen des Handballs am Sonntag die Fans begeistern, sind die Kleinsten dran. Um 13 Uhr spielt die F-Jugend der HSG Waldniel/Niederkrüchten gegen den TV Schiefbahn. Zum Auftakt des Handballtages empfangen die Männer des SC Waldniel bereits um 11 Uhr den Landesligisten ASV Süchteln. "Wir hoffen, dass das auch alles klappt", sagt Beiersdorf. Die Vereine hätten jedenfalls zugesagt und sie hätten auch versprochen, nach dem Spiel noch für Autogramme zur Verfügung zu stehen, berichtet Beiersdorf. Die Idee, nach dem gelungenen Jubiläum im vergangenen Jahr noch einmal einen Tag des Handballs zu feiern, reifte bei den Waldnielern dank SC-Spieler Carsten Zirkel. Er nutzte einen persönlichen Draht nach Gummersbach, um den ersten Kontakt zu knüpfen. Nach der Zusage des VfL fanden die Waldnieler in Krefeld einen Gegner aus der Region. Auch die Männer aus Süchteln kommen durch einen persönlichen Kontakt. "Daniel Vogels ist schließlich von uns zum ASV gewechselt", erklärt Beiersdorf.

(wiwo)