Lokalsport: Feiernde Venloer verabschieden sich von ihren Fans

Lokalsport: Feiernde Venloer verabschieden sich von ihren Fans

Mit der Heimpartie gegen Jong Ajax Amsterdam verabschiedet sich VVV Venlo heute Abend (20 Uhr) von seinen treuen Zuschauern. Im vorerst letzten Heimspiel in der Jupiler League wollen sich die Grenzstädter, die sich den Aufstieg in die Ehrendivision und den Meistertitel gesichert haben, mit einer guten Leistung und einem Sieg gegen den Tabellenzweiten bedanken.

"Wir haben unsere Saisonziele erreicht, das macht mich sehr stolz", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Die Jungs durften nun richtig feiern, das haben wir uns alle verdient. Aber wir wollen die Saison natürlich auch erfolgreich abschließen und uns mit einem Sieg von unseren heimischen Fans in die Sommerpause verabschieden." In Venlo fand am vergangenen Samstag die Meisterfeier statt. Alle Spieler, Mitarbeiter und deren Familien führen in drei Doppeldecker-Bussen durch die Stadt. Ziel war der Rathausplatz, wo mehr als 7.000 Zuschauer mitfeierten. Die Vorfreude auf die kommenden Duelle mit PSV Eindhoven, Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam ist groß. Das Spiel gegen Jong Ajax ist tabellarisch betrachtet bedeutungslos. Aber natürlich geht es für die Grenzstädter darum, sich "meisterlich" zu präsentieren. Wenn Steijn auf das Spielfeld schicken wird, ist noch offen. Eventuell gönnt der Trainer dem einen oder anderen Stammspieler eine Pause. Definitiv fehlen wird Nils Röseler. Der deutsche Innenverteidiger hatte wegen eines Muskelfaserrisses bereits das Spiel in Eindhoven verpasst. Zudem kann Johnatan Opoku verletzungsbedingt nicht mitspielen.

(api)