1. NRW
  2. Städte
  3. Tönisvorst

Vorst: Bemalte Steine brachten 800 Euro an Spendengeldern ein

Vorst : Bemalte Steine brachten 800 Euro an Spendengeldern ein

Die Steine aus der Vorster Steinschlange sind am Sonntag für einen guten Zweck verkauft worden. Die Initiatoren sammelten über 800 Euro für Action Medeor. Viele Vorster Vereine hatten sich mit großen Sammelspenden beteiligt.

Seit dem 1. April war eine Schlange aus bunt bemalten Steinen auf der Vorster Schlufftrasse hinter Action Medeor gewachsen. Über 500 Steine – größtenteils von Kindern bemalt – wurden hier abgelegt. Für viele Familien war die Steinschlange in der Zeit des Lockdown ein beliebtes Ausflugsziel. Viele Steine waren richtige Kunstwerke, besonders auffällig waren die Vereinssteine. So gab es neben den Klassikern, wie den Vereinswappen verschiedener Fußballvereine, auch Steine örtlicher Vereine.

Ende Mai mussten Mitarbeiter des Bauhofs die Bankette mähen, die Steine wurden eingesammelt. Die zwei Vorster Familien, welche die ersten Steine als Ersatz für einen ausgefallenden Kindergeburtstag abgelegt hatten, nahmen sich der Steine an und verkauften sie gegen freiwillige Spenden zugunsten von Action Medeor. Besonders die Vereinssteine des Löschzugs Vorst und der Bürger Junggesellen brachten einen Großteil der Spenden ein. Sie erhalten im Vereinslokal En de Steenpaad und in der Vorster Wache Ehrenplätze und bleiben damit erhalten.

Aber auch die anderen Steine sind nicht verloren, viele Bürger holten sich „ihre“ Steine gegen Spenden ab und berichteten von ihren persönlichen Plänen zur Erinnerung an die Vorster Steinschlange.

Von den ursprünglich knapp 500 bemalten Steinen sind noch etwa 350 übrig. Nun wird versucht, einen Platz auf dem Gelände von Action Medeor zu finden. Eventuell werden weitere Steine gegen eine Spende für den guten Zweck abgegeben.

(emy)