1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Neue Läden im Bachtor-Center in Solingen

Bachtor-Center : Neue Geschäfte öffnen

Jahrelang herrschte in dem kleinen Einkaufszentrum in der City Tristesse pur. Aber nun tut sich etwas an der unteren Hauptstraße. In dieser Woche gingen ein Kiosk und ein Café neu an den Start. Weitere Läden sollen demnächst folgen.

Die Einkaufspassage aus den späten 80er Jahren mit ihren eher kleinen Ladenlokalen gehört schon seit längerem zu den größten Sorgenkindern in der Solinger Innenstadt. Über geraume Zeit hinweg war im Bachtor-Center an der unteren Hauptstraße vor allem ein Bild prägend: Leerstand. Doch inzwischen ist erstmals wieder so etwas wie Aufbruchstimmung in der Mall zu spüren. Denn nun haben binnen weniger Tage gleich zwei neue Geschäfte eröffnet.

Anfang dieser Woche lief sowohl in dem Eiscafé, als auch im Kiosk des Bachtor-Centers der Betrieb an. Wobei diese beiden Premieren lediglich der Startschuss zu einer regelrechten Reanimierung der Passage gewesen sein sollen. Geht es nämlich nach dem Eigentümer des Centers, der Düsseldorfer Nova GmbH, sollen demnächst weitere Läden aufmachen.

„Es ist geplant, dass noch eine Pizzeria kommt. Und zudem wird es einen Reparaturbetrieb für Elektroartikel sowie eine Boutique geben“, kündigte die bei Nova für die Vermarktung des Bachtor-Centers zuständige Mitarbeiterin am Freitag auf Anfrage an. Damit sowie mit den Bestandsmietern, etwa der Disconter-Kette Tedi, glauben sich die Eigentümer jedenfalls auf einem guten Weg, das Center langfristig aus seinem Dornröschenschlaf aufwecken zu können.

  • Solingen : Neue Vision für Bachtor-Center und City
  • Neuss : Neue Hoffnung für Zolltor-Passage
  • Foto: Peter Meuter / Langenfeld ,
    Umfrage bei Unternehmen aus Solingen und Umgebung : A 3-Anschluss ist Firmen wichtiger als Verbreiterung

Tatsächlich sind die Verantwortlichen bei Nova davon überzeugt, dass das Bachtor-Center über eine ganze Reihe von Pluspunkten verfügt. „Die Tiefgarage mit ihren fast 300 Stellplätzen ist ein riesiger Vorteil“, hieß es nun dementsprechend vonseiten der Eigentümer-Gesellschaft, bei der man sich gleichzeitig aber auch darüber im Klaren ist, dass noch etliche Verbesserungen hauptsächlich vorgenommen werden müssen.

Dies gilt insbesondere für den Verkaufsgang selbst, der in den folgenden Wochen zum Beispiel mithilfe einer modifizierten Beleuchtung in neuem Glanz erscheinen soll. Denn schließlich ist es ja das erklärte Ziel, dass die potenziellen Kunden das Bachtor-Center nicht mehr länger nur als Durchlaufbereich wahrnehmen, sondern die Verweildauer in der Einkaufspassage vergrößert wird.

Ein Konzept, das nach der Überzeugung von Birol Duran vom neu eröffneten Bistro „Vision Eis & Café“ durchaus Erfolg verspricht. „Viele Leute freuen sich, dass in den ehemaligen Eiscafé wieder etwas los ist“, berichtete Duran jetzt über seine Erfahrung der ersten Tage. Im Café gibt es neben Eis türkische Backwaren, aber auch ein Frühstück, das sich am gestrigen Freitag gleich einmal eine Gruppe von fünf jungen Besucherinnen schmecken ließ.

Nebenan, im Kiosk von Serkan Yurtseven, trägt sich der Besitzer derweil bereits mit Erweiterungsabsichten. „Ich habe vor, eine Lotto-Annahmestelle einzurichten“, sagte der aus Gelsenkirchen stammende Geschäftsmann am Freitag. Er ist, wie die Eigentümer der Mall, vom Potenzial des Bachtor-Centers überzeugt. „Gerade vormittags ist durch die Kunden, die das Parkhaus benutzen, ordentlich Betrieb“, betonte Yurtseven.

Was nicht zuletzt auch am Discounter Tedi liegt, der nach Angaben der Nova GmbH noch einen Mietvertrag über einige Jahre hat. Um das Bachtor-Center vielen Solingern wieder ins Gedächtnis zu rufen, planen die Verantwortlichen als einen der nächsten Schritte für Ende des Jahres einen kleinen Markt in der Passage. „Das müssen wir zwar noch mit der Stadt absprechen. Doch es soll auf jeden Fall eine Art Wiedereröffnungsfeier für das Center werden“, sagte die zuständige Mitarbeiterin.