Solingen: Erste Schlagernacht in Ohligs lockt nur wenig Besucher an

Solingen: Erste Schlagernacht in Ohligs lockt nur wenig Besucher an

Ein Hauch von Mallorca wehte am Freitagabend durch die Festhalle. Vier Künstlerinnen gaben bei der ersten Schlagernacht Vollgas und heizten dem Publikum ordentlich ein. Einziger Wermutstropfen dabei: Wohl wegen der sehr großen Konkurrenz von Weihnachtsmärkten und -feiern fanden nur rund 100 Fans den Weg nach Ohligs.

"Der Termin war nicht optimal", räumte Ralf Derkum ein, der die Schlagernacht mit André Hitzegrad organisierte. Unterkriegen lässt er sich jedoch nicht: "Wir wollen das Event in der Festhalle etablieren. Sowas braucht Zeit. Es wird auf jeden Fall wieder eine Schlagerparty geben. Dann vielleicht im Sommer", versprach Derkum.

Den musikalischen Auftakt machte eine Lokalmatadorin: Die Ohligserin Alisha eröffnete den Abend mit einer bunten Mischung bekannter Schlager - die Palette reicht von Abba bis Jürgen Drews. Immer wieder animierte sie die Zuschauer zum Mitmachen. Zwei Tänzerinnen auf der Bühne gaben den Takt vor.

Aufwärmen musste "Ina Colada" das Publikum im Anschluss also nicht mehr. Die Bottroperin sang Partyhits, die sie im Sommer in den Diskotheken Mallorcas zum Besten gibt. "Die Bühne ist eröffnet für den Discofox", rief sie. Einige Tanzpaare folgten ihrem Auftrag.

Nicht ganz ins Konzept passte der Auftritt von Seraphina Ueberholz. Die Wuppertalerin erreichte 2015 das Halbfinale der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar". Am Freitag sang sie unter anderem Lieder von Rosenstolz und Christina Stürmer. "Ich weiß, das ist nicht zu 100 Prozent Schlager - aber ich bleibe mir treu." Das Publikum störte es nicht. Es schien, als sei der ruhigere Auftritt eine willkommene musikalische Abkühlung zwischen den Partykrachern gewesen. Denn mit Isi Glück setzte erneut ein Mallorca-Star den stimmungsvollen Schlusspunkt.

(RP)