1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Corona-Virus in Remscheid: Zwei Infizierte auf der Intensivstation

Pandemie in Remscheid : Corona-Virus: Zwei Infizierte auf der Intensivstation

Die Zahl der Corona-Infizierten, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, ist von 41 auf 43 gestiegen. Das meldet das städtische Gesundheitsamt am Donnerstag. Außerdem werden vier Personen mit einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, zwei liegen auf der Intensivstation.

Der neueste Corona-Fall an der Albert-Einstein-Gesamtschule hat indes dafür gesorgt, dass 26 Schüler und vier Lehrer bis zum 23. September in Quarantäne bleiben müssen. Insgesamt befinden sich 314 nicht erkrankte Menschen in häuslicher Quarantäne, weil sie sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben könnten – davon vier Reiserückkehrer.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 24 Neuinfektionen in Remscheid, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 21,17. Die Sieben-Tage-Inzidenz sagt aus, wie viele Menschen in einer bestimmten Region in sieben Tagen neu erkrankt sind, und zwar bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner dieser Region. Sie wird berechnet, indem man die Neuinfektionen der letzten sieben Tage durch die Bewohnerzahl Remscheids (aktueller Basiswert ist 113.350) teilt und mit dem Faktor 100.000 multipliziert.

Bislang wurden in der Seestadt auf dem Berge 406 Bürger positiv auf Corona getestet. 363 sind aus dem Status der Quarantäne ausgeschieden, 345 gelten als genesen, 18 sind gestorben.

Hinweis: Bei den Angaben aus dem Krankenhausbereich handelt es sich nicht zwangsläufig um Remscheider Bürger.