1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Heimatbund Lüttringhausen: Spendenaufruf für das Badepärchen

Heimatbund Lüttringhausen : Spendenaufruf für das Badepärchen

Der Heimatbund Lüttringhausen sammelt Geld für die Finanzierung eines Wasserspiels hinter dem Rathaus. Das Badepärchen soll in ein Wasserspiel integriert werden.

Hartnäckigkeit zahlt sich oft aus. So auch im Fall des Heimatbundes Lüttringhausen. Die Umsetzung der Idee, die steinerne Kinderpärchenskulptur der ehemaligen Badeanstalt zur Erinnerung an diese an einen schönen Ort im Stadtteil aufzustellen, rückt näher. In Anlehnung an das frühere Schwimmbad, das 2004 abgerissen wurde, soll das Badepärchen, wie die Skulptur allgemein genannt wird, integriert in ein kleines Wasserspiel im hinteren Rathausumfeld seinen Platz finden.

Die Lösung mit sieben kleinen Wasserfontänen ist ein Kompromiss, auf den sich der Heimatbund gemeinsam mit der Stadt Remscheid sowie Planer Dirk Buchwald von den Technischen Betrieben Remscheid (TBR) geeinigt hat. Das Wasserspiel ist Teil der Neugestaltung. Denn der Hinterhofcharakter soll einem kleinen Park mit Aufenthaltsqualität weichen. Der Plan sieht derzeit den Beginn der Umbauarbeiten für diesen Herbst vor. Die Installation des Wasserspiels, das von einer Treppenanlage, Bänken sowie Bäumen umgeben sein wird, soll im kommenden Frühjahr beginnen.

Die Kosten für den Park, etwa 274.300 Euro, werden aus städtischen Mitteln finanziert. Die Finanzierung des Wasserspiels, dessen Kosten sich auf 43.000 Euro belaufen, organisieren der Ehrenvorsitzende des Heimatbundes, Peter Maar, sowie der stellvertretende Vorsitzende Dirk Bosselmann. Sie sind sich sicher, dass dort ein zentraler Treffpunkt, besonders für Familien mit kleinen Kindern, geschaffen wird, der einen Mehrwert für alle Bürgerinnen und Bürger bietet.

Für die Realisierung setzt das Team auf den Fördertopf „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“. Bei dem Programm verdoppelt das Land jeden gespendeten Euro. Spendet also jemand zum Beispiel 20 Euro für das Projekt, legt das Land noch einmal 20 Euro oben drauf. Insgesamt muss der Bürgerverein rund 19.000 Euro sammeln, damit vom Land noch einmal 19.000 Euro fließen. Eine weitere Bedingung des Förderprogramms: Die Stadt muss eine Anschubfinanzierung von 4300 Euro bereithalten. Diese hat sie bereits zugesagt. Den Förderantrag haben Heimatbund und Stadt gemeinsam gestellt.

Nun zählen Maar und Bosselmann auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung und der heimischen Unternehmen aus Lüttringhausen und Umgebung. In Verbindung mit einem Wasserspiel trage das Badebärchen zur Stärkung, Erhaltung und Erinnerung der lokalen Identität und Gemeinschaft bei, heißt es im Spendenaufruf des Heimatbundes. Zudem will der Verein eine Infotafel aufstellen, um die Geschichte des badenden Kinderpärchens und der alten „Badeanstalt“ darstellen und damit ein vergangenes Kapitel an Heimatgeschichte in Erinnerung bewahren zu können.