1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Neuer Corona-Fall an Albert-Einstein-Gesamtschule

Pandemie in Remscheid : Neuer Corona-Fall an Einstein-Schule

Erneut gibt es einen Corona-Fall an der Albert-Einstein-Gesamtschule. Ein Kind aus der Klasse 6c, das zuletzt am 8. September in der Schule war und danach mit Erkältungssymptomen zu Hause blieb, wurde am Mittwoch positiv auf das Virus getestet.

Für die Klasse und alle Lehrer, die am 8. September unterrichtet haben, wurde häusliche Quarantäne bis zum 23. September angeordnet. Zwei Tage vorher werden alle Personen auf das Virus getestet.

Die Zahl der Corona-Infizierten in Quarantäne ist von Dienstag auf Mittwoch von 32 auf 41 gestiegen, meldet das städtische Gesundheitsamt. Drei Menschen mit einer Covid-19-Erkrankung müssen außerdem stationär behandelt werden, einer davon auf der Intensivstation.

Zudem befinden sich 263 Personen in Quarantäne, weil sie im Verdacht stehen, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben – darunter fünf Reiserückkehrer aus unterschiedlichen Risikogebieten.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 33 Neuinfektionen in Remscheid, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 29,11. Die Sieben-Tage-Inzidenz sagt aus, wie viele Menschen in einer bestimmten Region in sieben Tagen neu erkrankt sind, und zwar bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner dieser Region.

Sie wird berechnet, indem man die Neuinfektionen der letzten sieben Tage durch die Bewohnerzahl Remscheids (aktueller Basiswert ist 113.350) teilt und mit dem Faktor 100.000 multipliziert.

Insgesamt wurden bislang 401 Remscheider positiv auf das Corona-Virus getestet. 360 sind aus dem Status der Quarantäne ausgeschieden, 342 gelten als genesen, 18 sind gestorben.

Hinweis: Bei den Angaben aus dem Krankenhausbereich handelt es sich nicht zwangsläufig um Remscheider Bürger.

(red)