Kreis Mettmann: Polizei kündigt verschärfte Kontrollen zu Karneval an

Kreis Mettmann: Polizei kündigt verschärfte Kontrollen zu Karneval an

Die Polizei des Kreises Mettmann wird in der heißen Phase des Straßenkarnevals verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. Das teilte die Kreispolizei am Montag mit.

Die Polizei des Kreises Mettmann wird auch in diesem Jahr in der heißen Phase des Straßenkarnevals verstärkt Alkohol- und Drogenkontrollen durchführen. Das teilte die Kreispolizei gestern mit. Sämtliche Polizeidienststellen werden sich an den Kontrollen rund um die Uhr beteiligen. Die Wahrscheinlichkeit für Verkehrsteilnehmer, in eine solche polizeiliche Kontrolle zu geraten, ist damit im gesamten Kreisgebiet zu jeder Tages- und Nachtzeit sehr hoch. Auch der Restalkohol "am Tag danach" birgt immer wieder unterschätzte Gefahren für Verkehrsteilnehmer und steht deshalb ebenfalls im Fokus der kontrollierenden Beamten.

Polizeisprecher Ulrich Löhe findet mahnende Worte: "In der Karnevalszeit führt die symbolische Schlüsselübergabe in den Rathäusern zur zeitlich beschränkten Geltung des Narrenrechts. Nur, die Kombination - Alkohol, Drogen und das Fahren von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr - fällt definitiv nicht unter den närrischen Ausnahmezustand!" In den Vorjahren wurden allen Warnungen zum Trotz immer wieder betrunkene Fahrer aus dem Verkehr gezogen: Es gab genügend Unvernünftige, der die polizeilichen Warnungen nicht ernst nahmen und weder Gefahrenbewusstsein, noch ausreichend Verantwortungsgefühl entwickelten - das sind die Gründe für die Polizei im Kreis Mettmann, um auch in diesem Jahr wieder intensiv zu kontrollieren.

  • Kreis Mettmann : Polizei verstärkt Alkoholkontrollen

Landrat Thomas Hendele, Behördenleiter der Polizei im Kreis Mettmann, appelliert deshalb eindringlich: "Verzichten Sie nach Alkohol- und Drogenkonsum unbedingt auf die Nutzung Ihres Fahrzeugs und steigen Sie auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis um, denn die Erfahrung eines Führerscheinverlustes oder sogar einer Unfallbeteiligung im Rauschzustand, ist deutlich mehr, als nur eine schlechte Erinnerung an einen eigentlich fröhlichen Karneval im Kreis Mettmann.

(gök)