1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen

Heiligenhaus: Auto reißt Gas-Tank und Mast um

Heiligenhaus : Auto reißt Gas-Tank und Mast um

Gas trat aus. Nach Unfall am Mittwochabend war die Ruhrstraße gesperrt.

Ein ungewöhnlicher Unfall rief am Mittwochabend die Feuerwehr auf den Plan: Ein Auto fuhr von der Isenbügeler Straße geradeaus in einen Garten, riss einen Strommast um und kippte einen 2700 Liter-Flüssiggastank um. Der Fahrer wurde nach Feuerwehrangaben ins Krankenhaus gebracht,

Alarmiert worden war die Feuerwehr um 18.31 Uhr von der Leitstelle zur Ruhrstraße. Von der Isenbügeler Straße kommend war ein Geländewagen aus ungeklärter Ursache geradeaus in einen Garten gefahren. Dabei riss der Wagen einen Zaun nieder, brachte einen hölzernen Strommast zu Fall und stieß gegen einen 2700 Liter fassenden Gastank. Dieser fiel von seinem Fundament und blieb vor einem Gartenhaus liegen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte roch es nach Gas. "Unseren Messungen nach bestand keine akute Gefahr, trotzdem haben wir vorsorglich die Ruhrstraße sperren lassen, einen Löschangriff aufgebaut und ständig weiter Messungen durchgeführt.", schildert Wehrleiter Ulrich Heis den Einsatz. Die Konzentration am Unfallort war nicht zündfähig, trotzdem entwichen ständig kleine Mengen Gas durch eine gebrochene Leitung.

Nachdem ein Abschleppunternehmer das Auto weggeschafft hatte und der Gasversorger eingetroffen war, richtete die Feuerwehr den Tank mit Hilfe einer Seilwinde etwas auf, so dass ein Fachtechniker das Leck abdichten konnte. Der Tank verblieb in Schräglage, aber gesichert im Garten. Am Folgetag wird ein Fachunternehmen den Tank bergen.

Parallel kümmerte sich der Stromversorger um den abgebrochenen Strommast. Der erwies sich als ungefährlich, weil das Kabel unbeschädigt geblieben war. Einsatzende war gegen 23 Uhr.

(köh)