Radevormwald: Ulla Hebrock singt 40 Jahre im "Melodienreigen"

Radevormwald: Ulla Hebrock singt 40 Jahre im "Melodienreigen"

Der Damenchor plant für den zweiten Adventssonntag ein großes Jahreskonzert in der Lutherischen Kirche Burgstraße.

Der Damenchor "Melodienreigen" hat seine wegen des Wetters mehrfach verschobene Jahresversammlung im Probenraum in der Katholischen Grundschule Lindenbaum nachgeholt. Ein Thema war die Terminplanung für das laufende Jahr. Als Höhepunkt plant der Chor für Sonntag, 9. Dezember (zweiter Advent), ein großes Advents- und Weihnachtskonzert in der Lutherischen Kirche Burgstraße. Geplant sind - neben Auftritten in den Rader Seniorenheimen und im Sana-Krankenhaus - eine "Jahresbeginn-Feier" und eine eintägige Busfahrt mit Angehörigen.

Bei den Wahlen blieben die bisherigen Posten weitgehend gleich besetzt. Vorsitzende bleibt Petra Pfeiffer. Traudi Schröder (bisher Kassiererin) ist jetzt Stellvertreterin von Katja Pocsi. Als neue Beisitzerin wurde Martina Wingender gewählt, da sich Ulla Hebrock und Christine Heidenreich von der Vorstandsarbeit zurückgezogen haben.

  • Radevormwald : Melodienreigen plant ein großes Weihnachtskonzert

Nach den Regularien der Jahresversammlung nahm Petra Pfeiffer einige Ehrungen vor. Seit 40 Jahren singt Ulla Hebrock im "Melodienreigen". Die 79-Jährige erhielt eine Urkunde und ein Geschenk. Sie hat sich in den vielen Jahren als Sängerin und Vorstandsmitglied unermüdlich für die Belange des Chores eingesetzt, berichtet Pressesprecherin Renate Pick. Sie hat Konzerte des Chores in Rade und Konzertreisen, die nach Wien, Budapest, Magdeburg, Prag und an den Lago Maggiore führten, federführend mit organisiert. Ulla Hebrock war auch einige Jahre für die Pressearbeit zuständig und hat sich erfolgreich bemüht, neue Sängerinnen für den Damenchor zu gewinnen. Die Sängerinnen hegen die Hoffnung, dass Ulla Hebrock, die seit vielen Jahren auch im Vorstand des Stadtkulturverbandes aktiv ist, noch einige Jahre mitsingt.

Stephanie Holm ist inzwischen zehn Jahre im Chor und erhielt eine Urkunde und ebenfalls ein kleines Geschenk. Der Chor nahm offiziell eine neue Sängerin auf. Heidi Vieregge, die Schwester von Chorsängerin Elke Wilhelm, war im vergangenen Jahr schon mit in Berlin zur Aufführung des Pop-Oratoriums "Luther" und hat sich anschließend im Chor angemeldet.

(wos)