Radevormwald: Kulturgemeinde Önkfeld macht ihr Haus fit für das 50-jährige Bestehen

Radevormwald: Kulturgemeinde Önkfeld macht ihr Haus fit für das 50-jährige Bestehen

Wenn die Kulturgemeinde am 30. Juni und 1. Juli runden Geburtstag feiert, soll alles blitzeblank sein. Am Wochenende gab's eine Verschönerungsaktion.

Der Himmel ist blau, die Luft kalt und die Önkfelder emsig. Dieses Szenario fand man Samstagmorgen vor, als man durch Oberönkfeld schlenderte, denn um das Haus der Kulturgemeinde wurden Sträucher geschnitten, ganze Hänge von Unkraut befreit und Steine abgefegt. Den Frühjahrsputz haben die Mitglieder der Kulturgemeinde am Wochenende besonders ernst genommen, denn 2018 ist das Jubiläumsjahr der Gemeinde. Zu 50 Jahren Kulturgemeinde wird es im und um das Haus der Kulturgemeinde Önkfeld ein Fest geben. Höchste Zeit, die Zeichen des Winters aus dem Weg zu räumen.

"Wir haben heute Morgen schon viele Schubkarren an Grünschnitt abtransportiert. Wir sammeln natürlich schon für das Osterfeuer, das eine feste Tradition ist", sagt Jürgen Fischer, Vorsitzender der Kulturgemeinde. Er war am Samstag aber nicht auf sich alleine gestellt, sondern bekam Hilfe von Freunden, wie Dirk Osenberg, Rudi Bornewasser und Peter Lorenz. Zusammen kämpften sich die Männer durch das Unterholz und brachten die Hecken wieder in Form.

Auf der großen Wiese hinter dem Haus der Kulturgemeinde wird zum Jubiläumsfest, das vom 30. Juni bis 1. Juli stattfindet, ein geräumiges Zelt der Freiwilligen Feuerwehr aufgebaut, wo gefeiert werden soll. "Dafür muss der Garten natürlich auch gut aussehen. Die Pflege der Wiese übernehmen unsere Hausmeister", sagt Fischer.

Neben dem pflegeintensiven Grundstück befinden sich die Anlage und das Haus momentan in einem sehr guten Zustand. Letzte Verschönerungen werden professionelle Maler an der Hausfassade treffen. Die wird in Teilen neu gestrichen. "Wenn der letzte Abschnitt fertig ist, sind wir einmal ganz ums Haus rum", sagt Fischer. Das leuchte dann wieder komplett in einem strahlenden Weiß.

  • Radevormwald : Kulturgemeinde startet mit Elan ins Jahr

Aufwendige Arbeiten fallen vor dem Jubiläum im Hauptraum des Hauses an. Der bekommt eine neue Decke, weil die alte keine weitere Schicht Farbe mehr halten würde. "Die alte Decke kommt runter und wird durch eine neue Rasterdecke ersetzt", sagt Fischer. Ansonsten fallen keine großen Renovierungsarbeiten am Haus an.

Das ist auch gut so, denn die Mitglieder der Kulturgemeinde brauchen ihre Energie und die finanziellen Mittel zum Ausrichten des Jubiläums. Das soll nicht nur mit Spielen für die gesamte Familie ausgerichtet werden, sondern auch mit einer Ausstellung über die Geschichte der Kulturgemeinde. Dafür tragen die Önkfelder bereits viel Bildmaterial zusammen.

Am Samstag arbeiteten die Helfer bis mittags an dem Außengelände, um den Rest des Tages das strahlende Winterwochenende zu genießen.

(trei)