1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Toter von der A46 soll dement gewesen sein

Autobahnkreuz Neuss-West : Toter von der A46 soll dement gewesen sein

Der 84 Jahre alte Neusser, der am 15. Oktober auf der A46 von einem Streifenwagen erfasst wurde und starb, soll dement gewesen sein. Das berichtet der WDR, der sich auf Informationen der Duisburger Polizei beruft.

  Diese untersucht den Fall aus Neutralitätsgründen. Dem Bericht zufolge lebte der 84-Jährige noch zu Hause und wurde dort von einem mobilen Pflegedienst betreut. Als der Mann dort nicht aufzufinden war, sei er als vermisst gemeldet worden.

Die Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Düsseldorf hatte am Abend des 15. Oktober einen Hinweis auf einen unbekannten Mann erhalten, der auf der A46 im Autobahnkreuz Neuss-West zu Fuß in Richtung Düsseldorf unterwegs war. Noch auf der Anfahrt erfasste der Streifenwagen den Fußgänger auf dem linken Fahrstreifen. Der 84-Jährige starb nach Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle. Der Fahrer blieb unverletzt, die Beifahrerin erlitt einen Schock. Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

(jasi)