Neuss: Schüler entdecken die Chancen der Weihnachtsmärkte

Engagement in Neuss : Schüler entdecken die Chancen der Weihnachtsmärkte

Humboldt-Schüler verkaufen auf dem Markt am Münster für die Initiative Schmetterling, das Gymnasium Norf gewährt Einblick in den Kunstunterricht.

Weihnachtsmärkte bieten Schulen auch eine Plattform, um sich einmal ganz anders in der Öffentlichkeit zu präsentieren und sogar noch Geld für einen guten Zweck einzuwerben. Drei aktuelle Beispiele liefern das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und das Gymnasium Norf. Dort folgt man dem Beispiel des Nelly-Sachs-Gymnasiums, das am Freitag (13.) von 15 bis 21 Uhr einen eigenen Weihnachtsmarkt zugunsten des Fördervereins auf die Beine stellt, und organisiert im Schulgebäude an der Eichenallee zum ersten Mal überhaupt einen eigenen adventlichen Markt. Termin: Montag, 16. Dezember, 17 bis 19 Uhr.

Die ganz große Bühne suchten Kinder des Humboldt-Gymnasiums, die vor einigen Tagen, also bevor  der Ausbruch einer Infektionskrankheit die Schließung der Schule erzwang, auf dem Neusser Weihnachtsmarkt eine eigene Bude hatten.  Dort verkauften Eltern und Schüler Bastelarbeiten, aber auch selbst gemachte Marmeladen zugunsten der Initiative Schmetterling. Als besonders eifrig und ideenreich zeigten sich dabei die Kinder der Klasse 5 d.

Anders ging man beim Gymnasium Norf mit dem Thema Öffentlichkeit um. Gleich vier Schaufenster von Geschäften im Ort wurden mit Kunstobjekten aus dem Unterricht dekoriert. Einen kleinen Einblick in die Arbeit dieser Kunstschaffenden soll der Weihnachtsmarkt am Montag vermitteln, wo ihre Arbeiten zu sehen sind.  Dazu gibt es Angebote zum Naschen, zum Mitmachen, zum Musizieren  und zum Vorlesen.