1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Infrastruktur Neuss mit 5,8-Millionen-Überschuss

Jahresabschluss im Verwaltungsrat vorgestellt : Infrastruktur Neuss mit 5,8-Millionen-Überschuss

Der Verwaltungsrat der Infrastruktur Neuss (ISN) hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Jahresabschluss 2017 beschäftigt. Die gute Nachricht: Da sich der Jahresüberschuss in Höhe von rund 5,8 Millionen Euro gebührendämpfend auswirkt, müssen die Bürger vorerst mit keiner Gebührenerhöhung rechnen.

Das stellte Stephan Lommetz, der den ISN-Vorstand zusammen mit Ekkehard Boden und Frank Gensler bildet, klar. Die genauen Auswirkungen - und ob es möglicherweise auf Sicht gar eine Entlastung der Bürger geben kann - werden in der November-Sitzung des ISN-Verwaltungsrats besprochen. Dann geht es um den Wirtschaftsplan 2019.

Ebenfalls auf den Tisch kam in der Sitzung am Donnerstagabend die Fortschreibung des Abwasserbeseitigungskonzeptes für die Jahre 2019 bis 2024. Klar ist, dass – schon alleine aufgrund gesetzlicher Vorgaben – auch in den kommenden Jahren eine ganze Reihe Kanäle im Stadtgebiet auf Vordermann gebracht werden müssen. Und das hat aufgrund der Einschränkungen durch Baustellen und erforderliche Straßensperrungen direkten Einfluss auf Anwohner und Verkehrsteilnehmer. Der Spagat, der bewältigt werden muss, besteht folglich darin, die erforderlichen Maßnahmen umzusetzen, zugleich aber nicht aus dem Blick zu verlieren, was der Stadt an Baustellen zumutbar ist. Zugleich soll die Kommunikation weiter verbessert und für Verständnis bei den Bürgern geworben werden.

  • Neuss : Stadtwerke verlängern Vertrag mit Stephan Lommetz
  • Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 2560 Menschen nachweislich infiziert - Inzidenz über 250
  • Kontrollen in Neuss : Wie gut klappt die Umsetzung der 3G-Regel in Bussen und Bahnen?

Bei der 2009 unter maßgeblicher Beteiligung der Stadtwerke gegründeten Infrastruktur Neuss handelt es sich um eine Anstalt öffentlichen Rechts. Sie erbringt alle Dienstleistungen rund um Planung und Bau von Leitungsnetzen, Hausanschlüssen sowie Ver- und Entsorgungseinrichtungen. Abwasser, Erdgas, Wasser und Fernwärme gehören dabei zu den Kernbereichen. Ziel ist es, die Gebühren für die Abwasserbeseitigung konstant zu halten. Sprecher des Vorstands der ISN ist Frank Gensler. Der Vorstand wird komplettiert durch Stephan Lommetz und Ekkehard Boden. Vorsitzender des Verwaltungsrates ist Bürgermeister Reiner Breuer.

(abu)