1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Ein Film rund um die erste Liebe

Neuss : Ein Film rund um die erste Liebe

Zehn Jugendliche, fünf Geschichten und ein zentrales Thema: die erste große Liebe. Etwa 130 Kinder und Jugendliche haben jetzt mit den Dreharbeiten zu "Herzklopfen", der neuen Komödie der Neusser Filmstudios, begonnen.

"Das Besondere an unserem neuen Film ist, dass die jungen Schauspieler auch im Film Jugendliche spielen. Das macht den Film authentischer", sagt Christopher Sassenrath (19), Produzent und Regisseur des Films, der auch das 100-seitige Drehbuch geschrieben hat. Zwei Jahre hat er dafür gebraucht. "Die Liebesgeschichten, die im Film dargestellt werden, sind aus der Realität gegriffen", erklärt er weiter, "sie haben sich in ähnlicher Form in meinem Freundeskreis abgespielt."

Professioneller soll der 90-minütige Streifen auch werden. Dank einer neuen großen Kamera kann sogar in "High Definition" gedreht werden. Auch in anderen Bereichen wurde aufgerüstet, so zum Beispiel bei der Lichttechnik. Aissatou Diallo (18), die für Kostüme und Maske zuständig ist, erzählt: "Bei den Outfits haben wir ebenfalls einiges verbessert. Sie sind abwechslungsreicher, individueller und aussagekräftiger als beim letzten Film." Mehr Professionalität prägt auch den Ablauf der Dreharbeiten, die sich an über 50 Orten im Rhein-Kreis Neuss abspielen. "Alles ist bis ins letzte Detail durchorganisiert. Sogar das Catering. Wenn man mal Hunger hat, wird einem plötzlich ein Brötchen gereicht", erzählt Thomas Zilkens (21) lachend. Im Film spielt er den 19-jährigen Paul, der seine erste große Liebe von sich überzeugen will.

Die Kosten des Filmprojekts in Höhe von etwa 5000 Euro sollen durch Sponsoreneinnahmen und den DVD-Verkauf wieder eingenommen werden. Wichtig ist den jungen Filmemachern, dass die neue Komödie "flüssiger" anzusehen ist als die letzte Produktion "La Punt". Darin gab es laut Sassenrath ein paar langweilige Grauphasen.

Auch wenn bei den Dreharbeiten bisher alles rund läuft, bleibt ein Wermutstropfen: "Der Dreh ist sehr anstrengend. Wir arbeiten in einem hohen Tempo. In den ersten Tagen haben wir durchschnittlich zehn Stunden gedreht", sagt Zilkens. Bernhard Gröhe (18), der mit Dorina Linssen (19) zu den weiteren Produzenten des Films gehört, erklärt: "Wir haben nur knapp 30 Drehtage eingeplant. Ende August wollen wir den Dreh abschließen. Die Premiere wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 stattfinden."

(NGZ)