1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Die Gesichter von "Clong"

Neuss : Die Gesichter von "Clong"

Clara Krum (16) und Daniela Rothausen (24) spielen die beiden Hauptrollen in dem Musical "Clong!". Damit geben die beiden Neusserinnen der Produktion von vier Musikschulen aus dem Rhein-Kreis gleichsam Gesicht und Stimme.

Als Clara Krum zum Casting kam, hatte sie Fieber, dicke Mandeln und war mit ihrer Erkältung nun wahrlich nicht in einer optimalen Verfassung, um als Sängerin zu überzeugen. Doch die 16-Jährige aus Neuss glaubte an sich und an ihre Chance. Am Wochenende konnte sich Clara Krum gemeinsam mit dem rund 40-köpfigen Ensemble bei der Premiere von "Clong!" in Grevenbroich feiern lassen.

Nun stehen die letzten beiden Aufführungen an — in Neuss und in Dormagen. So hat Clara Krum am Samstag in der Janusz-Korczak-Gesamtschule so etwas wie ein Heimspiel, wenn sie wieder in die Hauptrolle schlüpft. Clara spielt Malena, ein pubertierendes Mädchen, welches seinen Platz in der Clique und im Leben sucht. Hilfe verspricht der Geist Clong — doch der mysteriösen Geselle hat es in Wahrheit auf die Seele des Mädchens abgesehen.

Das von allen vier Musikschulen im Rhein-Kreis getragene Musical wird in der Spitze also von zwei Neusser Mädchen bestimmt. Schließlich übernimmt die 24-jährige Daniela Rothausen den Part von Clong. Und auch sie hatte eher Anlaufschwierigkeiten, konnte nämlich aus Termingründen gar nicht am Casting teilnehmen. "Ich habe eine DVD geschickt, scheinbar haben meine bisherigen Auftritte ausgereicht", sagt die Neusser Werbekauffrau. 2003 stand sie im Rahmen der Neusser Musicalwochen bei "Hair" auf der Bühne, 2004 war sie im Ensemble von "Tommys Horrorladen" dabei. "Es ist wohl die Kombination aus Gesang und Tanz, die mich am Musical fasziniert", sagt Daniela Rothausen, die als ältestes Mitglied des Clong-Ensembles zunächst mit durchaus zwiespältigen Gefühlen auf die musikalische Rasselbande blickte.

Clara Krum setzte derweil auf die Erfahrungen aus der Theater-AG am Quirinus-Gymnasium. "Die Rolle der Malena hat mir von Anfang jede Menge Spaß gemacht", sagt sie. Mit ihrer Bühnenpräsenz und vor allem ihrer Stimme kann Clara überzeugen. "So verteilt Malena alias Clara Krum ein wohliges Kribbeln im Foyer des Pascal-Gymnasiums, als sie sich den Frust von der Seele singt und dazu Gitarre spielt wie etwa Alanis Morissette oder Amy McDonald", schreibt die NGZ etwa nach der Premiere von "Clong!" in Grevenbroich.

Und auch Daniela Rothausen "beeindruckte mit fester und geübter Singstimme", wie NGZ-Mitarbiterin Anna Schnürch festhält. Das Produktionsteam um Regisseur Christoph Hillmann hat also zielsicher ausgewählt. "Wer bringt den nötigen Esprit mit", hatte er als oberste Maxime bei der Entscheidung ausgegeben. ",Clong!' ist für uns alle einfach eine super Gelegenheit, kreativ an einem tollen Projekt mitzuarbeiten", sagt Daniela Rothausen.

Info Die nächsten Vorstellungen sind in der Janusz Korczak-Gesamtschule und im Bettina von Arnim- Gymnasium. Karten gibt es unter anderem in der Tourist Information des Neusser Rathauses.

(NGZ)