Rheurdt: Rheurdt hat einen neuen Kaiser

Rheurdt: Rheurdt hat einen neuen Kaiser

Buchstäblich herrschte Kaiserwetter beim traditionsreichen Vogelschießen der St. Nikolaus Bruderschaft in Rheurdt. Das Ökodorf hat mit Heinz van der Wal einen neuen Kaiser. Die Kinder traten zum Vogelwerfen an.

Im Ökodorf lud das traditionelle Vogelschießen Jung und Alt in den Burgerpark ein. Da um die Königswürden in der ausrichtenden St. Nikolaus-Bruderschaft nur alle zwei Jahre an der Vogelstange gekämpft wird, stand der Kreis der ehemaligen Majestäten im Fokus.

Allesamt hatten in der Vergangenheit die Königswürde inne und traten am Samstag um den Kaisertitel an. Knapp 20 Teilnehmer hatte Geschäftsführer Volker Berendes auf seiner Liste stehen. Heinz Hoeps hatte wie in all den Jahren zuvor als Vogelbauer seine Arbeit abgeliefert. Mit dem 35. Schuss holte dann Heinz van der Wal den Vogel von der Stange.

Große Freude beim Kaiser, der in der Bruderschaft kein Unbekannter ist und mittlerweile eine majestätische Karriere an den Tag gelegt hat. 1971 war van der Wal bereits Prinz, 1988 sicherte er sich die Königswürde, 2007 zum ersten Mal den Kaisertitel.

Das berühmte Quäntchen Glück und der sichere Finger am Abzug der Armbrust waren zielführend. "Es passte alles. Herrlich", freute sich van der Wal. "Der Titel ist dabei für mich das I-Tüpfelchen beim Kaiserwetter", so die Majestät, die sich an besondere Glücksmomente beim Vogelschießen spontan erinnert. "Das war 1988, als ich König wurde."

  • Kamp-Lintfort : Vogelbauer renoviert alte Armbrust

Mehr als 150 Mitglieder stark ist die St. Nikolaus-Bruderschaft, die alljährlich die Schießwettbewerbe mit vereinten Kräften ausrichtet und musikalisch vom Tambourcorps unterstützt wird. Für Bürgermeister Klaus Kleinkuhnen ist es ein beachtenswerter Beitrag in Sachen Brauchtum, das im Ökodorf mit den Schießwettbewerben und der mehrtägigen Pfingstkirmes gepflegt wird.

Traditionell fand im Burgerpark das Vogelwerfen für die jüngsten Besucher statt. Schlange stehen für den Thron und präzise auf den Vogel aus Gipskarton den Tennisball abwerfen - die Aktion entpuppte sich schnell als riesiger Spaß. Dabei sein, ist alles, so das unkomplizierte Motto am Samstagnachmittag. Mit der Teilnahme ist nämlich keinerlei Verpflichtung verbunden, sondern lediglich der große Spaß an der Freude.

Letztlich Entschieden hat das Vogelwerfen Malak Masoud. Als Königin holte sie sich die Spielkameradin Jumana Darwish auf den Kinderthron. Das Kronprinzenpaar heißt Richard Femming und Maria Masoud. Apfelprinz wurde Janik Lehnhard und Moritz Bodden, Zepterprinz ist Paul Häsel mit seiner Schwester Lena.

Ganz dem Brauch entsprechend, zog der geschmückte junge Hofstaat um die Kirche. Dass in diesem Jahr die Wettbewerbe mit Kaiser- Prinz- und Preisschießen früher stattfanden, hängt mit Kommunions- und Konfirmationsterminen zusammen. Gefeiert wird ab dem 18. Mai die Rheurdter Pfingstkirmes. Am Samstag steigt ab 20 Uhr die vierte Partynacht im Festzelt. Mit zu den großen Höhepunkten zählt am Pfingstsonntag dann die Übergabe der imposanten Festkette im Burgerpark mit anschließendem Festumzug und dem Ball des Festkettenträgers.

(sabi)