Moers: Ausbildungshilfe bei Inklusion

Moers: Ausbildungshilfe bei Inklusion

Zusatzqualifikation macht fit für die Ausbildung beeinträchtigter Jugendlicher.

Sowohl Ausbildungsbetriebe als auch Bildungsträger sehen sich zunehmend mit Auszubildenden konfrontiert, die aus psychischen Gründen Schwierigkeiten haben, eine Ausbildung durchzuhalten. Die Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation 320 (ReZA) qualifiziert mit 320 Unterrichtsstunden Ausbilder, sich dieser Zielgruppe passend zuwenden zu können. Auch so kann dem Fachkräftemangel begegnet werden. Ausbildende, die Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen und einem Reha-Status ausbilden, benötigen die Zusatz-Quali. Die Fortbildung umfasst acht Module, in denen unterschiedliche psychische Störungen erläutert werden, die Teilnehmenden Handwerkszeug für die tägliche Ausbildungsarbeit erhalten, Rechtsfragen insbesondere für Rehabilitanden geklärt werden und die Rolle des Ausbilders beleuchtet wird.

Die Zusatzqualifikation beginnt am 7. Mai im CJD Berufsbildungswerk Niederrhein in Utfort. Susanne Lepczynski hilft unter Telefon 02841 1409661 oder per Mail unter susanne.lepczynski@cjd.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE